Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Max Biaggi: „Keine Entschuldigungen mehr."

Max Biaggi: „Keine Entschuldigungen mehr.'

Max Biaggi: „Keine Entschuldigungen mehr."

Max Biaggi hat nur zwei Tage vor dem nächsten Vorsaison-Test mit HRC in Malaysia gesagt, dass es keine weiteren Entschuldigungen mehr von ihm geben wird, da er Werksunterstützung bekommen wird um mit Valentino Rossi um den Titel zu kämpfen.

In diesem exklusiven Interview mit motogp.com, sprach der Italiener über seine Hoffnungen für die neue Saison, diskutierte die Entwicklung der 2005er Version der Honda RC211V, seine Beziehung zu seinem neuen Repsol Honda Team und seine Hauptrivalen in seinem Kampf um den Ruhm.

Frage: Wie geht es mit deinem Knöchel voran vor diesen kommenden Tests? Wirst du die Krücken zu Hause lassen und wirst du wieder den Spezialstiefel tragen?

Antwort: Der Fuß hat gute Fortschritte gemacht. Er ist nicht mehr geschwollen und ich kann normale Stiefel tragen. Ich habe die letzten paar Tage beim Training mit dem Fahrrad verbracht, weil es noch ein langer Weh ist, bis ich wieder Rennen kann, aber ich kann auf die Krücken verzichten. Ich denke nicht, dass ich jemals auf den Spezialstiefel verzichten kann. Er unterstützt meinen Knöchel und es ist auch ein guter Extraschutz gegen Verletzungen. Es befindet sich ein Karbonschutz in der Innenseite, der sehr leicht aber sehr stark ist und wenn ich den Stiefel an gehabt hätte, als ich gestürzt bin, hätte ich mir wahrscheinlich nichts gebrochen. Zu guterletzt sollte mein Unfall geholfen haben, andere Fahrer davon abzuhalten, sich die Knöchel zu brechen, weil Dainese den Schuh, den sie für mich gebaut haben, in Produktion geben möchte. Eines Tages sagt vielleicht jemand „Gott sei Dank hat sich Biaggi seinen Knöchel gebrochen!". Oder vielleicht hat das auch schon jemand gesagt, der nichts von dem Stiefel wusste...

F: Du müsstest jetzt mit der Vorbereitung für diesen Test viel optimistischer sein, als mit der für den letzten...

A: Definitiv. Letztes Mal war ich mir noch nicht mal sicher, ob ich überhaupt eine einzige Runde zu Stande bekomme. Es war eine wirklich besorgniserregende Zeit, die ich niemandem wünsche.

F: HRC hat kürzlich bekannt gegeben, das du ihre Hauptkonzentration bekommst in dieser Saison. Ist das deine große Chance, die MotoGP Weltmeisterschaft, nach der du die letzten paar Jahre gestrebt hast, zu gewinnen?

A: In Italien nennen wir es ‚cavallo di punta', was bedeutet ‚Hauptpferd', ich esse also jeden Morgen zum Frühstück Heu! Spaß beiseite, ein Teil von HRC zu sein ist für mich fantastisch, eine großartige Motivation. Jeder, der raus auf die Strecke geht will ein offizieller Honda Fahrer sein, und ich meine jeden, von den Fans bis zu den professionellen Fahrern. Wenn jemand sagt, dass er bei einem anderen Werk sein will, ist das weil es in ihrem Vertrag steht, dass sie das sagen... entweder das oder sie sind ein bisschen verrückt! Das ist eine wichtige Rolle für mich, weil es mir die Möglichkeit gibt, in die Entwicklung des Motorrades einbezogen zu sein. Mein Hauptziel ist es, eine Maschine zu kreieren, diemir erlaubt, das meiste aus meinem Potenzial heraus zu holen und im Moment kann das nur Honda. Ich möchte wirklich Spaß am Fahren haben. Ich möchte ein Rennen beenden und sagen „Okay, ich kann nicht besser sein als so."

F: Du wirst bei dem nächsten Test zum ersten Mal auf der 2005er Version der RC211V fahren. Wie siehst du so einen wichtigen Schritt in der Vorsaison?

A: Es wird eine intensive Arbeit, wir haben das schon bemerkt. Wir müssen ein Sieger-Motorrad bauen und das ist keine leichte Aufgabe, weil 2004 ein verlorenes Jahr war und die anderen haben eine gute Arbeit getan. Aber ich mag dieses Team sehr und wieder mit einem so großartigen Könner wie Erv Kanemoto zusammen zu arbeiten, ist fantastisch. Wir haben eine spezielle Beziehung und ich habe eine einzigartige Bindung zu Erv. Abgesehen davon haben wir ein neues Team, mit jungen, talentierten und hochmotivierten Leuten, angefangen beim Chefmechaniker Iwano. Die Strecke schließt normalerweise um sechs und wir haben bis zehn Uhr abends gearbeitet, oder noch später.

F: Ein paar kritische Stimmen haben behauptet, dass du nicht in der Lage sein wirst Rossi diese Saison zu schlagen, auch nicht mit Unterstützung von HRC. Wie wirkst das auf dich, nachdem du ja noch nicht einmal das 2005er Motorrad getestet hat?

A: Ich habe auf meinen Reisen gehört, dass es viele Kuriositäten über mich und mein neues Motorrad gibt, von beiden, den Journalisten und den anderen Fahrern. Ich schätze das – es ist nett zu wissen, dass andere Leute sich Gedanken über einen machen (lacht)! Einige Leute sind bereit sich Urteile über den erfolg des nächsten Tests zu bilden, als ob man ein Siegermotorrad in zwei Wochen bauen könnte, aber davon habe ich genug. Ich möchte etwas sagen, das ich noch nie zuvor gesagt habe: man wird keine weiteren Entschuldigungen von mir hören. Ich habe genug von diesem Stereotyp, der mir nachgesagt wird. Ich weiß ganz genau, dass es da draußen Menschen gibt, die nur darauf warten, dass ich irgendeinem technischen Problem oder so etwas die Schuld gebe. Ich weiß, die Journalisten und sie alle fragen mich wegen Chattering. Ja, dieses Jahr freue ich mich darauf, sie zu enttäuschen. Das einzige Chattering wird es bei deren Kugelschreibern oder Mikrophonen geben. Falls ich technische Probleme haben sollte, werde ich diese mit meinem Team, die mein volles Vertrauen haben, entschuldigen.

F: Valentino Rossi hat gesagt, dass es 2005 einen Kampf zwischen ihm, Max Biaggi und Sete Gibernau geben wird, Ducati wird auch dabei sein. Stimmst du dem zu? Wie ist deine Sicht nach der bisherigen Lage auf dem Grid?

A: Rossi hat Recht. Sie können schreiben, dass "Biaggi sagt, Rossi hat Recht". Gefällt ihnen das? Das Grid betreffend haben einige Leute gesagt, dass es schade ist, dass es weniger von uns geben wird, aber soweit ich das sehe, sind die besten Fahrer alle da. Es wird zum Beispiel bei einem MotoGP Event nie so viele Fahrer wie in der US Supercross geben.

F: Wie kommst du mit deinem neuen Team zurecht und was denkst du über deinen neuen Teamkollegen Nicky Hayden?

A: Ich bin sehr glücklich. Es ist genau die richtige Atmosphäre bei HRC – das Personal ist komplett neu, sie geben sich Mühe alle gut zu machen. Sie arbeiten hart, weil es viel zu tun gibt. Wir versuchen alle uns kennen zu lernen und wir sind am Beginn einer langen Reise. Erv braucht keine Einführung – er ist definitiv ein großer Wert. Nicky, in seinen eigenen Worten, ist cool. In Italien würden wir sagen, er ist ein ‚figo', ein netter Typ und wirklich relaxt.

Tags:
MotoGP, 2005, Max Biaggi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›