Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gibernau führt die Rückkehr Honda´s 2005 in Sepang an

Gibernau führt die Rückkehr Honda´s 2005 in Sepang an

Gibernau führt die Rückkehr Honda´s 2005 in Sepang an

Honda fuhr am Freitag zum ersten Mal ihre 2005er Version der RC211V Maschinen in Sepang und genoss ansteigenden Erfolg, Sete Gibernau fuhr die schnellste Zeit bei der voll gepackten MotoGP Session, vor seinen Werkskollegen Alex Barros und Makoto Tamada.

Während Loris Capirossi und Ducati vor nur ein paar Wochen hier das Tempo bestimmten, wurde das italienische Tandem heute von HRC´s machtvoller Antwort auf das Feedback von sieben Fahrern, dass sie zum ersten Auftritt der Vorsaison im Januar gegeben hatten, beiseite gekehrt.

„Ich bin zufrieden mit den heutigen Ergebnissen", kommentierte Gibernau, der 64 Runden fuhr. „Wir haben am Fahrgestell, den Gabeln und der Vorder- und Hinterfederung gearbeitet und wir haben auch ein paar Reifentests für Michelin gemacht, wegen der hohen Temperaturen hier in Malaysia.

„Wir haben viele Dinge getestet und der ermutigende Aspekt für mich ist, dass Honda Michelin alle in dieselbe Richtung arbeiten. Wir wissen, wo wir uns verbessern müssen: heute haben wir uns auf spezifische Aspekte des Fahrgestells und der Reifen konzentriert und ich denke, dass wir morgen an der Elektronik arbeiten werden."

Capirossi war mit der viertschnellsten Zeit an einem intensiven heißen Tag immer noch im Tempo, es herrschten feuchte Temperaturen von 38 Grad und rutschige Streckenbedingungen machten es nicht einfacher für die Reifentechniker und Fahrer. Der Italiener berichtete später, dass er sich ein wenig krank fühle, während Valentino Rossi den Test zeitig beendete, wegen Fieber, er selbst hatte die fünftschnellste Zeit.

Rossi´s Yamaha-Gefährte Ruben Xaus hat den Test auch zeitiger beendet als geplant, nachdem er noch immer mit den Verbrennungen und Blasen zu tun hatte, die er sich die beim letzten Test in Sepang auf der M1 geholt hatte. Der Spanier hofft am Samstag wieder dabei sein zu können, während die Ingenieure von Yamaha an einem neuen Sitz arbeiten um seiner Größe zu entsprechen.

Anderswo wurde die Freude von Honda über den Fortschritt ihrer 2005er Version der RC211V gebremst, nachdem es einen unglücklichen Unfall in der Boxengasse gab, wo Nicky Hayden und May Biaggi beide am Boden endeten, nachdem sie ineinander gefahren waren! Beide Fahrer bleiben unverletzt auch wenn kleine Reparaturen an ihren Motorrädern vorgenommen werden müssen.

Für Kawasaki waren heute nur Shinya Nakano und ein japanischer Testfahrer auf der Strecke, sie fuhren eine Hand voll Runden mit der 2005er Werksmaschine, an der die feurigen Eigenschaften noch etwas verschärft wurden.

Inoffizielle Rundenzeiten:

1. Sete Gibernau – Telefonica Movistar Honda : 2'01.76 (64 Runden)
2. Alex Barros – Camel Honda : 2'02.08 (68)
3. Makoto Tamada – Konica Minolta Honda : 2'02.41
4. Loris Capirossi – Ducati Marlboro : 2'02.47 (54)
5. Valentino Rossi – Gauloises Yamaha : 2'02.53 (58)
6. Carlos Checa – Ducati Marlboro : 2'02.56 (58)
7. Max Biaggi – Repsol Honda : 2'02.60 (41)
8. Nicky Hayden – Repsol Honda : 2'02.67 (87)
9. Marco Melandri – Telefonica Movistar Honda : 2'02.69 (75)
10. Colin Edwards – Gauloises Yamaha : 2'02.98 (63)
11. Toni Elias – Fortuna Yamaha : 2'03.90 (60)
12. Rubén Xaus - Fortuna Yamaha : 2'04.08
13. Shinichi Itoh – Ducati-Bridgestone TTT : 2'04.30 (58)
14. Troy Bayliss – Camel Honda : 2'04.45 (59).

Tags:
MotoGP, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›