Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo unzufrieden trotz Pole-Tempo in Valencia

Lorenzo unzufrieden trotz Pole-Tempo in Valencia

Lorenzo unzufrieden trotz Pole-Tempo in Valencia

Jorge Lorenzo bestätigte am Donnerstag wieder auf spektakuläre Weise seine Anpassung an die Viertelliter Klasse am zweiten 250cc Testtag in Valencia.

In Abwesenheit des Weltmeisters Dani Pedrosa war der spanische Rookie der zweitschnellste hinter Sebastian Porto und die schnellste Honda des Tests, mit einer Rundenzeit, die ihn beim letzten Rennen in der letzten Saison auf die Pole Position gebracht hätte.

Trotz seiner exzellenten Geschwindigkeit war Lorenzo, der am ersten Testtag ohne Verletzung stürzte, nicht zufrieden.

Auch wenn es wie eine Lüge wirkt, bin ich nicht glücklich mit dem letzten Ergebnis", sagte der Knabe. „Das Motorrad lief perfekt und das macht mich wütend.

„Ich weiß, dass ich ein paar Zehntel schneller hätte fahren können, aber in meiner schnellsten runde haben mich ein paar 125cc Fahrer abgehalten, die mit uns zusammen auf der Strecke waren und das hat mir den Tag versaut.

„Trotz dessen verlasse ich Valencia ziemlich glücklich und optimistisch, weil wir diese Zeiten mit der ´04er Maschine gefahren sind und das macht mich enthusiastischer als je zuvor, die ´05er Version zu erhalten."

Lorenzo´s Teamkollege bei Fortuna Honda, Hector Barbera, fuhr am Mittwoch die fünftschnellste Zeit, war aber am Donnerstag nur Neunter, nur eine Sekunde hinter Lorenzo, nachdem er stürzte und das starke Schäden an seinem Motorrad verursachte.

Tags:
250cc, 2005, Jorge Lorenzo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›