Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kontrastreiche Emotionen für Barros und Bayliss

Kontrastreiche Emotionen für Barros und Bayliss

Kontrastreiche Emotionen für Barros und Bayliss

Die Camel Honda Team Fahrer Alex Barros und Troy Bayliss waren heute zwei der am meisten beschäftigten Fahrer auf der hitzigen Strecke in Sepang, Barros fuhr 84 Runden und Bayliss war mit 77 nicht weiter dahinter.

Der Tag endete mit kontrastreichen Emotionen für die beiden, Barros hat seinen Testplan fast geschafft und Bayliss hatte noch immer ein Problem eine Grundeinstellung für seine RC211V zu finden.

„Ich bin komplett glücklich mit der getanen Arbeit", berichtete Barros. „Heute haben wir uns auf die Reifen konzentriert und ich bin mir sicher, dass wir Fortschritte gemacht haben. Ich habe die Mittagspause durch gemacht und habe so lange gearbeitet, bis wir die Vorder- und Hinterreifen durch hatten, weil wir die Arbeit beenden konnten, die wir vor drei Wochen begonnen hatten.

„An diesen ersten beiden Tagen haben wir grundsätzlich die Ziele erreicht, die wir uns gesetzt hatten beim ersten Test hier in Sepang. Es gibt natürlich ein paar kleine Dinge, die den Vorderreifen verbessern können, aber ich denke nicht, dass das in Australien möglich sein wird, es ist zu knapp, vielleicht bei den Tests in Katar.

„Am Nachmittag haben wir ein paar Dinge an den Motorradeinstellungen verändert, aber wir können keine ausschlaggebenden Veränderungen machen, das Motorrad läuft schon so gut."

Bayliss hat noch nicht einmal mit den Reifentests begonnen und wird heute Abend mit seinen Teamtechnikern zusammen sitzen und den HRC Renningenieuren um die Daten, die er in den ersten beiden Tagen gesammelt hat zu studieren, in der Hoffnung, dass sie zwischen ihnen den Weg finden werden, der sie nach vorn führt.

„Diese Tests sind eine Herausforderung, weil wir noch nicht die Ergebnisse haben, die wir wollten", sagte Bayliss. „Wir beziehen alle möglichen Lösungen ein und konnten kaum eine Pause machen heute.

"Wir arbeiten hart an der Kupplung, aber ich fühle mich noch immer nicht wohl. Wir haben verschiedene Reifen probiert, aber bis wir nicht das Set up hin bekommen haben, werden auch die Reifen die Situation nicht verändern. Wir analysieren die Telemetrik mit dem Team und den Hondatechnikern und wir hoffen morgen einen guten Schritt nach vorn zu machen."

Tags:
MotoGP, 2005, Alex Barros

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›