Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Suzuki quetscht neues Potenzial aus der GSV-R

Suzuki quetscht neues Potenzial aus der GSV-R

Suzuki quetscht neues Potenzial aus der GSV-R

Das Team Suzuki MotoGP gingen mit ihrer neuen GSV-R Maschine letzte Woche in Sepang durch ein vollgepacktes Testprogramm, sie forschten nach jedem Aspekt das Motorrad betreffend um den Technikern und Fahrern mehr nützliche Daten zu liefern über dessen Performance und das Handling.

Ein neues Motorendiagramm und Kontrollsysteme wurden neben den letzten Vorder- und Hinterreifen von Bridgestone getestet und der Teammanager Paul Denning war zufrieden mit den Ergebnissen.

„Diese Sepang Tests haben sehr zufriedenstellende Ergebnisse geliefert und halfen dem Team eine positive Grundlinie zu bekommen um in die neue Saison zu starten", kommentierte Denning. „Ich freue mich besonders über die Art wie die Crew zusammen arbeitet und das Feedback der Fahrer und der Techniker.

„Die Unterstützung von Bridgestone diese Woche war fantastisch. Die hohe Feuchtigkeit und Hitze hatten sehr harte Tests für die Reifen zur Folge, worauf Bridgestone exzellent reagiert hat.

„Wir freuen uns auf den nächsten Schritt in der Entwicklung der GSV-R und unser Ziel ist es so konkurrenzfähig wie möglich zu sein beim ersten Rennen in Jerez im April. Wir müssen das ganze Paket noch verfeinern und uns speziell auf die Fahrbarkeit und die Beschleunigung des Motorrades konzentrieren.

"Suzuki weiß, was man braucht um den nächsten Schritt zu tun, die Fahrer sind beide sehr fähig und es herrscht wirklich Vorfreude innerhalb des Team Suzuki MotoGP."

Kenny Roberts und John Hopkins waren beide positiv mit dem Fortschritt und haben beide Fortschritte gemacht seit dem Besuch der Strecke letzten Monat. Roberts fuhr eine Zeit von 2'02.07 auf rennreifen, über eine Sekunde innerhalb des momentanen Rundenrekord, der von Weltmeister Valentino Rossi gehalten wird.

„Die Jungs arbeiten wirklich hart um die GSV-R an die Spitze des Spiels zu bringen", sagte der ehemalige Weltmeister. „Das Motorrad hat eine Menge Potenzial und es kann sicher gute Rundenzeiten bringen, das Ziel ist es nun, diese Rundenzeiten heraus zu holen in einem Rennen. Die guten News sind, dass Suzuki exakt weiß, was man tun muss um genau das zu erreichen."

Hopkins fuhr eine Zeit von 2'02.19, über 2.5 Sekunden schneller als seine Rundenzeit in Sepang letztes Jahr und war genauso erfreut über seine Performance wie Roberts.

"Die GSV-R fährt großartig und so fühle auch ich mich", sagte er. „Jedes Mal wenn ich fahre, fühle ich mich fitter und das Motorrad hat so viel mehr Potenzial. Wir sind viele Runden gefahren in den letzten paar Tagen und haben jetzt eine sehr klare Richtung, welche wir gehen müssen um die GSV-R noch besser zu machen."

Tags:
MotoGP, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›