Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Zurück zur Zukunft für Poggiali

Zurück zur Zukunft für Poggiali

Zurück zur Zukunft für Poggiali

Jeder Fahrer, der denkt, dass die 125cc Weltmeisterschaft 2005 eine leichtere Aufgabe wäre, nachdem Andrea Dovizioso, Jorge Lorenzo, Casey Stoner, Hector Barbera und Roberto Locatelli sie verlassen haben, sollte dieses noch einmal überdenken.

Die Rückkehr des ehemaligen Weltmeisters Manuel Poggiali, der heute seinen 22. Geburtstag feiert, wird sicher eine Extra-Herausforderung in die kleine Kategorie bringen, wenn der Fahrer aus San Marino zu Gilera zurück kehrt, das Werk, welches ihm bei seinem Weltmeistertitel 2001 geholfen hat.

Poggiali war Ende Januar in Jerez für einen ersten Test mit der Maschine, aber litt an einer Grippe und sagt, dass das Wichtigste für ihn zwischen jetzt und dem Beginn der Saison ist, wieder eine 125cc Maschine zu fahren.

„Der erste Test lief nicht so gut", gab Poggiali zu, der in seiner Rookie Saison 2003 auch den 250cc Weltmeistertitel gewann. „Ich denke, dass alles, was ich im Moment brauche, ist zu fahren und so viele Runden in meine Tasche zu bringen wie nur möglich.

„Ich behandle dieses Jahr als komplett neue Erfahrung, neues Motorrad, neue Kategorie und neues Team. Von den 30 Mechanikern, mit denen ich 2001 und 2002 gearbeitet habe, habe ich denke ich diesmal nur einen gesehen.

„Jetzt ist also nicht die Zeit Ziele zu setzen oder Erwartungen für die neue Saison. Ich muss mich einfach nur mit der neuen Umgebung bekannt machen, das Team kennen lernen und mich wieder an die 125 gewöhnen.

Poggiali wird auch komplett neue Rivalen haben, an die er sich gewöhnen muss, mit der Mehrheit der 125cc Partner, die seit damals weiter gegangen sind. „Ich muss sagen, dass ich nicht viele der Fahrer in der 125cc Reihe kenne. Fast alle der Jungs, gegen die ich 2001 und 2002 gefahren bin, sind entweder weg oder in einer anderen Kategorie. Ich habe letztes Jahr nicht viele der Rennen angeschaut, ich weiß also nicht was mich erwartet."

Trotz seiner Zurückhaltung, sagt Poggiali, dass seine Rückkehr in die 125cc Klasse kein Schritt zurück ist und sagt, dass es exakt ist, was er braucht um seinen Weg zu finden nach der enttäuschenden Saison mit der 250cc Aprilia zu vergessen.

"Ich habe entschieden in die 125cc zurück zu kommen, weil nach letzter Saison, ich wieder Rennen gewinnen will und ich denke, dass ich mit dem Motorrad schnell ein gutes Gefühlt finden werde", erklärte er.

Tags:
125cc, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›