Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi findet Geschwindigkeit und Stabilität

Rossi findet Geschwindigkeit und Stabilität

Rossi findet Geschwindigkeit und Stabilität

Valentino Rossi hat sich über den Fortschritt von seiner Yamaha YZR-M1 am ersten Tag der Test auf Phillip Island, am Donnerstag gefreut, trotz dass er wieder zusehen musste, wie die 2005er Version der Honda RC211V die Zeittabellen anführte.

Der regierende Weltmeister, der gestern seinen 26. Geburtstag feierte, beendete den Tag als Zweitschnellster hinter Sete Gibernau, sagt aber, dass sein Team wichtige Schritte nach vorn gemacht hat, seit er hier vor vier Monaten den Titel gewann.

„Heute war gar nicht so schlecht", erinnert sich Rossi. „Wir sind hier angekommen und haben direkt ein paar Verbesserungen machen können, im Gegensatz zu dem Motorrad, welches wir hier im Oktober-Rennen hatten. Wir haben die Stabilität verbessert und der Motor ist ein bisschen schneller.

„Wir müssen noch an den Einstellungen arbeiten um ein besseres Gefühl mit dem vorderen Ende zu finden, daher werden wir über die nächsten beiden Tage dieses Tests weiter danach schauen und wir werden sehen, ob wir weitere Verbesserungen machen können.

„Wir haben auch ein paar Michelin Reifen gestestet und wir sind sicher, dass das Motorrad besser wird. Wir sind zufrieden mit der Arbeit, die wir am ersten Tag getan haben."

Rossi´s Gauloises Yamaha Teamkollege Colin Edwards war einfach glücklich auf einer anderen Strecke zu sein, nach drei aufeinander folgenden Tests in Sepang seit November. Edwards fuhr 78 Runden mit einer schnellsten Zeit von 1'31.15, die achtschnellste Zeit des Tages und er stimmte der positiven Bewertung Rossi´s zu.

„Das Motorrad hat sich heute gut angefühlt", sagte Edwards. „Wir haben ein bisschen herum gespielt und mit ein paar Einstellungen experimentiert, aber die beste ist wahrscheinlich die, die wir schon haben.

„Wir haben nicht zu viel probiert mit den Rundenzeiten, aber ich bin glücklich genug mit meiner Zeit. Wir haben weiter Reifen getestet und wir haben ein paar guten Daten gesammelt, mit denen wir arbeiten können. Es ist gut auf einer anderen Strecke zu sein, es ist wie ein Atemzug von frischer Luft!"

Der Gauloises Yamaha Teamdirektor Davide Brivio fügte hinzu: „Wir haben endlich die Strecke gewechselt, das ist das erste Mal, dass wir wo anders sind als in Sepang mit dem neuen Motorrad. Wir haben mit beiden Fahrern gut begonnen und für den ersten Tag haben wir einige gute Arbeit geleistet.

"Heute Nachmittag hat es angefangen etwas windig zu werden, aber die Bedingungen waren meistens okay. Es scheint, als hätten wir ein gutes Paket und wir hoffen in den nächsten beiden Tagen noch mehr Fortschritte machen zu können."

Tags:
MotoGP, 2005, Valentino Rossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›