Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Barros enttäuscht wegen Rio

Barros enttäuscht wegen Rio

Barros enttäuscht wegen Rio

Alex Barros zeigte heute seine Enttäuschung über die Neuigkeiten des Tages, dass es diese Saison keinen Grand Prix in seiner Heimat Brasilien geben wird. Der Rio Grand Prix wurde wegen einem „nicht unterschriebenen Vertrag" gestrichen und Barros hat Angst, dass die MotoGP die Nelson Piquet Rennstrecke nicht wieder sehen wird.

„Ehrlich gesagt bin ich ganz schön enttäuscht – das ist das zweite Mal, dass das passiert ist", sagte Barros, der im Moment für das Camel Honda Team auf Phillip Island testet.

„Das erste Mal war 1998, aber jetzt ist es noch enttäuschender, weil es wahrscheinlich der letzte Grand Prix auf dieser Strecke gewesen wäre. Die Stadt plant einen Teil der Strecke abzureisen und sie auf insgesamt 3.100 Meter Länge zu reduzieren. Das bedeutet, dass sie nur noch für nationale Rennen genutzt wird."

Es war kein guter Tag für Barros, der nicht nur traurig war wegen der Neuigkeiten über den Rio GP, sondern auch einen frustrierenden zweiten Tag mit seiner Honda RC211V in Australien hatte. „Heute Morgen haben wir an der Elektronik gearbeitet und wir konnten sie verbessern", erklärte er.

„Seit da arbeiten wir an der Haftung des vorderen Endes, aber waren im Moment noch nicht erfolgreich, auch nachdem wir viele Dinge ausprobiert haben mit den Gabeln und der Geometrie des Motorrades. Die Hinterseite des Motorrades ist okay, aber im Moment liegt unser Problem vorn und ich arbeite dadurch nicht so effizient wie ich es könnte.

„Ich muss mich zu weit überlehnen um in die Kurven zu kommen und das bedeutet, dass ich nicht das meiste aus den Reifen holen kann. Wir werden daran morgen weiter arbeiten."

Tags:
MotoGP, 2005, Alex Barros

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›