Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa zusammen mit allen Werksfahrern bei den Motortests der neuen Honda 250

Pedrosa zusammen mit allen Werksfahrern bei den Motortests der neuen Honda 250

Pedrosa zusammen mit allen Werksfahrern bei den Motortests der neuen Honda 250

Alle Honda Maschinen, die diese Saison an der 250cc Weltmeisterschaft teilnehmen werden, waren heute auf einer sonnigen, aber frischen Strecke in Valencia. Die Werksmotorräder unter ihnen testeten die 2005er Version der Meisterschaftsgewinnenden RSW250, deren hauptsächlichen Veränderungen beim Motor und im Federungsbereich liegen, die Satelliten Teams probierten ihre Kit Version ihrer Motorräder aus.

Der regierende Weltmeister Dani Pedrosa war zusammen mit seinem Telefonica Movistar Teamkollegen Hiroshi Aoyama auf der Strecke, das Fortuna Honda Duo Hector Barbera und Jorge Lorenzo waren ebenso auf der Strecke zugegen. Auch dabei war das dritte Honda-Werksteam mit dem 125cc Weltmeister Andrea Dovizioso und Yukio Takahashi, beide haben dieses Jahr ihr Debüt in der 250 und beide hatten heute mit Pech zu kämpfen, welches fast auf alle Hondafahrer übergriff.

Als er im dritten Gang in die erste Kurve einbog hatte der neue Motor von Dovizioso ein Schaltungsproblem und es floss Öl auf die Strecke, sein Teamkollege Takahashi rutschte aus und der japanische Debütant rutschte von der Strecke ins Kiesbett. Dann warteten alle nicht nur darauf, dass das Öl von der Strecke entfernt wird indem man Zementstaub darauf streute, sondern auch auf die Entscheidung der Ingenieure von Honda ob ihre neue Maschine 100% gearbeitet hatte oder ob es noch weitere Probleme geben würde.

Die frustrierten Fahrer verloren mitten am Tag zwei Stunden und Pedrosa drückte die Stimmung weiter: „Das Problem mit Dovizioso´s Motorrad hat uns den besten Teil des Tages gekostet, in Hinsicht auf die Bedingungen, es passierte, als es am wärmsten war. Es hat unseren Rhythmus unterbrochen, aber heute war so und so der Tag, an dem am neuen Motorrad getestet wurde, ob es läuft oder ob nicht. Das hat sich nach einem Monat Nichtstun gut angefühlt und ich hoffe nur, dass die Konditionen morgen dieselben sein werden, wir haben noch mehr Zeit um zu testen!"

Die Honda Motorräder waren zusammen mit den Aprilias von Guintoli, Baldolini und Sekiguchi draußen und die Tests gehen morgen auf der Rennstrecke in Cheste weiter.

Rundenzeiten, die von den Teams heraus gegeben wurden:

1. Alex Debon – Wurth Honda BQR: 1'37.3 / 54 laps
2. Dani Pedrosa – Telefonica Movistar Honda: 1'37.7 / 35
3. Jorge Lorenzo – Fortuna Honda: 1'37.8 / 47
4. Hector Barbera - Fortuna Honda: 1'37.8 / 50
5. Hiroshi Aoyama – Telefonica Movistar Honda: 1'38.2 / 35
6. Andrea Dovizioso – Kopron Team Scot: 1'38.5 / 24
7. Sylvain Guintoli – Equipe GP de France: 1'38.5 / 54
8. Alex Baldolini – Campetella Racing: 1'39.3 / 45
9. Yuki Takahashi – Kopron Team Scot: 1'39.8 / 37
10. Taro Sekiguchi – Campetella Racing: 1'39.9 / 70
11. Radomil Rous – Wurth Honda BQR: 1'40.8 / 13
12. Dirk Heidolf – Castrol Honda Kiefer Racing: 1'42.48 / 69

Tags:
250cc, 2005, Dani Pedrosa

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›