Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Biaggi behielt Kontrolle als Aktion beim offiziellen MotoGP Test intensiver wurde

Biaggi behielt Kontrolle als Aktion beim offiziellen MotoGP Test intensiver wurde

Biaggi behielt Kontrolle als Aktion beim offiziellen MotoGP Test intensiver wurde

Max Biaggi präsentierte seinen Rivalen am Ende des zweiten Testtages am Samstag in Catalunya eine weitere späte Attacke und setzte damit seine Dominanz beim offiziellen MotoGP Test fort. Schon am Freitag hatte er bis zur letzten Runde gewartet um dann die schnellste Zeit zu fahren. Heute zeigte er seinen Rivalen sein Potenzial beim Kampf um die Vorherrschaft der Hondas.

„Weitere Teile des Puzzles finden ihren Platz", sagte Biaggi. „Das Endbild ist das einer RC211V, die auf jeder Strecke funktioniert. Heute haben wir verschiedene Lösungen, an denen wir im Winter gearbeitet haben, bestätigt. Wir sind mit neuen Teilen des Fahrgestells und der Federung auf die Strecke gegangen. Ich denke, dass es wichtig ist, dass wir eine klare Vorstellung davon haben, was wir tun müssen, wir haben aber noch sehr viel Arbeit vor uns."

Der Tag wurde von den Fahrern des japanischen Werkes angeführt. Sete Gibernau und Marco Melandri waren auch an der Spitze der Zeiten, mit großen Vorsprüngen, präsent. Alle fünf besten Zeiten kamen von Hondafahrern. Gibernau und Melandri waren Dritter und Vierter, nach Alex Barros, der kurz an der Spitze gefahren ist, bevor er von Biaggi überholt wurde. Nicky Hayden war der letzte der ersten Fünf. Colin Edwards von Yamaha war der schnellste Fahrer auf einer anderen Maschine als einer Honda, auf Platz sechs.

Edwards Teamkollege Valentino Rossi, der amtierende Weltmeister, hatte heute weiterhin Probleme mit dem Set up seiner YZR-M1 und konnte nur als Neunter ins Ziel fahren. Er war über eine Sekunde hinter Biaggi, trotz dass er seine Fahrt bis zum Streckenschluss um 18.00 Uhr fortsetzte.

Makoto Tamada war die sechste Honda unter den ersten sieben. John Hopkins zeigte Zeichen der Verbesserung bei Suzuki. Vor der offiziellen Präsentation heute Abend fuhr er an achte Stelle. Kenny Roberts machte die Top Ten komplett, er fuhr vor dem Kawasaki Fahrer Shinya Nakano und dem Ducati Fahrer Loris Capirossi ins Ziel.

Der offizielle MotoGP Test wird seinen Höhepunkt morgen erreichen, wenn der schnellste Fahrer bei der 40-minütigen Session, die im Fernsehen übertragen wird um 14.00 Uhr ermittelt wird und mit einem brandneuen 1er BMW als Preis des BMW Award von der Strecke fahren kann.

Tags:
MotoGP, 2005, Max Biaggi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›