Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kawasaki fährt mit den „Big Bang" Tests fort

Kawasaki fährt mit den „Big Bang' Tests fort

Kawasaki fährt mit den „Big Bang" Tests fort

Das Kawasaki Racing Team beendete am Samstag einen weiteren intensiven Testtag der Vorsaison auf der Rennstrecke in Catalunya. Die Fahrer Shinya Nakano, Alex Hofmann und Kazuki Shimizu fuhren insgesamt 160 Runden um sich auf das Eröffnungsrennen am 10. April in Jerez vorzubereiten.

Nakano konzentrierte sich weiterhin auf den neuen "Big Bang" Ninja ZX-RR Motor, der sein offizielles Streckendebüt im Februar in Sepang hatte. Der 27-jährige Japaner wertete auch neue Vorder- und Hinterreifen vom Partner Kawasaki´s - Bridgestone aus.

"Das war ein sehr harter Tag mit vielen Reifentests und wir haben versucht ein paar Probleme mit der Motorbremse des neuen „Big Bang" Motors zu lösen", sagte Nakano nachdem er die elftschnellste Zeit fuhr. „Das Bike ist in den Kurveneingängen instabil, ich muss daher ausweichen und das macht es schwer mit dem Motorrad zu arbeiten."

"Einer der neuen Bridgestone-Hinterreifen, die ich probiert habe, war sehr gut, mit exzellenter Seitenhaftung, das hat mir geholfen, schneller zu werden. Die 2005er ZX-RR hat viel Potenzial, aber ich wäre glücklicher, wenn ich schneller fahren könnte."

Hofmann´s Hauptprogramm waren die Reifentests mit der letzten Generation an Teilen und Konstruktionen an seiner Ninja ZX-RR, die mit dem Standardmotor ausgerüstet ist. Hofmann wird am heutigen letzten Testtag in Catalunya zum „Big Bang" Motor überwechseln.

Der technische Direktor Ichiro Yoda erklärte: "Das Konzept des "Big Bang" Motors hat einen anderen Charakter als das des Standardmotors und deshalb hat Shinya Probleme in den Kurveneingängen. Dieser Test hat uns geholfen, die Probleme zu verstehen und wir arbeiten an einer Lösung, aber damit können wir nicht vor nächstem Monat testen."

Tags:
MotoGP, 2005, Kawasaki Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›