Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Wintertests enden in Jerez und die Jüngsten waren die Schnellsten

Wintertests enden in Jerez und die Jüngsten waren die Schnellsten

Wintertests enden in Jerez und die Jüngsten waren die Schnellsten

Das Ende eines langen und eifrigen Wintertestprogramms kam heute am letzten Tag des dreitägigen offiziellen Tests in Jerez auf die MotoGP Teams zu. Der gestrige Tag war regnerisch, doch die Fahrer holten das Meiste aus ihrer Zeit auf der Strecke heraus. Sie fuhren so viele Runden wie möglich in Vorbereitung auf die kommende Saison 2005 und den ersten Grand Prix hier, der in zwei Wochen auf derselben Strecke stattfinden wird.

Am höchsten haben drei junge MotoGP Sternchen die Vorsaison beendet, alle wollten dabei beweisen, dass sie das nötige Etwas besitzen um in der Saison der Königsklasse ganz vorn mitzumischen. Nicky Hayden führte mit einer beeindruckenden Rundenzeit von 1'39.983, er fuhr dabei auf Qualifikationsreifen. Er demonstrierte bei den letzten beiden Tests in Barcelona und Jerez, dass er mit Sicherheit ein Kandidat für den ersten Grand Prix Sieg in zwei Wochen sein wird.

Der 23-Jährige aus Owensboro in Kentucky war sehr erfreut über seine Performance, „Das war ein großartiger Test für uns. Das Team hat sehr hart gearbeitet und ich habe mein Bestes gegeben, alles zu machen, worum ich gebeten wurde. Ich hatte heute meine beste Runde auf Qualifikationsreifen, aber es ist wichtig, dass man das zu dieser Zeit schafft, in weniger als zwei Wochen muss ich das noch einmal können, doch dann richtig!"

Ein strahlendes Lächeln ist zum Synonym für den Amerikaner geworden und mit einem dieser Smiles antwortete er sicher, „Ich fühle mich definitiv am besten auf der Maschine und ich bin jetzt bereit für das Rennen. Wenn man zu dieser Zeit diesen Extraschub irgendwo finden kann, kann das den Unterschied ausmachen und ich denke wir sind an diesem Wochenende einen langen Weg gegangen um das zu erreichen."

Zwei weitere MotoGP Jünger waren direkt hinter Hayden, Marco Melandri und John Hopkins. Die Honda und Suzuki Fahrer haben beide an diesem Wochenende gezeigt, dass auch sie diesen „Extraschub" an diesem Wochenende finden konnten. Sie haben mit ihren Performances in Jerez sehr beeindruckt. Sie hoffen diese Form mit in die Saison zu nehmen, trotz eines Sturzes, der den Tag für den Kalifornier zeitig beendete.

Hinter den jungen Fahrern kam der amtierende Weltmeister Valentino Rossi, der in diesem Test jede Frage über die 2005er Yamaha M1 beantwortet hat und der sich nun auf die Saison freut, mit dem sicheren Ziel, seinen fünften aufeinander folgenden Weltmeisterschaftstitel in dieser Klasse zu bekommen. Er wurde von den Meisterschaftsrivalen Loris Capirossi, Alex Barros, Sete Gibernau und seinem Teamkollegen Colin Edwards verfolgt.

Die MotoGPs werden sich in einer Woche wieder auf der Strecke in Jerez zusammen finden, für das Training vor dem Gran Premio Marlboro de Espana, am 8. April.

Offizielle Rundenzeiten :

1. Nicky Hayden (Honda) 1'39.983
2. Marco Melandri (Honda) 1'40.291
3. John Hopkins (Suzuki) 1'40.418
4. Valentino Rossi (Yamaha) 1'40.539
5. Loris Capirossi (Ducati) 1'40.559
6. Alex Barros (Honda) 1'40.569
7. Sete Gibernau (Honda) 1'40.662
8. Colin Edwards (Yamaha) 1'41.284
9. Shinya Nakano (Kawasaki) 1'41.328
10. Makoto Tamada (Honda) 1'41.380

Tags:
MotoGP, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›