Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gibernau und Melandri zufrieden mit dem letzten Test

Gibernau und Melandri zufrieden mit dem letzten Test

Gibernau und Melandri zufrieden mit dem letzten Test

Nach einer langen und anstrengenden Vorsaison sind die Fahrer des Team Movistar jetzt bereit für die neue Herausforderung 2005. Am letzten Tag des offiziellen Tests arbeitete Sete Gibernau am Set up des Motorrades. Er fuhr 73 Runden und blieb innerhalb 1'40'' mit den Rennreifen. Er war zufrieden mit der getanen Arbeit in Jerez.

„Heute haben wir in Vorbereitung auf das Rennen gearbeitet. Wir haben hier in Jerez mehr Probleme als erwartet gefunden und gestern hat der Regen unser Programm durcheinander gebracht", sagte Gibernau. „Ich konnte heute keine Langstrecke fahren, weil wir keine Zeit dafür hatten. Alles in Allem bin ich glücklich, wir haben eine gute Balance mit dem Motorrad finden können und unser Tempo war auch gut. Wir sind innerhalb 1'40'' mit Rennreifen gefahren. Dieser Test war sehr wichtig um all die Arbeit, die wir bis jetzt geschafft haben auszuwerten und ich bin zufrieden. Ich bin mental und körperlich stärker. Wir haben uns bei jedem Test verbessert."

Sein Teamkollege Marco Melandri ist heute eine Rennsimulation gefahren mit einem Tempo von 1'41. Er hat auch auf Qualifikationsreifen trainiert und ist die zweitschnellste Zeit des Tages gefahren. „Ich bin sehr zufrieden mit diesen drei Testtagen, weil sich mein Rennrhythmus verbessert hat. Und ich konnte im Nassen testen und schnelle Runden fahren", kommentierte Melandri.

„Heute habe ich viele Reifen für Michelin getestet und ich bin sehr glücklich, dass sie mir vertrauen. Am Nachmittag bin ich eine Langstrecke gefahren (27 aufeinander folgende Runden) mit einer Geschwindigkeit von 1'41'' und ich habe drei Qualifikationsreifen getestet. Jetzt bin ich bereit für das erste Rennen, ich konzentriere mich auch mich und mein Team."

Tags:
MotoGP, 2005, Marco Melandri

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›