Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Scot Racing Team Präsentation in Milan

Scot Racing Team Präsentation in Milan

Scot Racing Team Präsentation in Milan

Andrea Dovizioso´s Scot Racing Team wurde gestern im San Siro Stadion in Milan präsentiert. Der 125ccm Weltmeister steigt dieses Jahr in die Viertelliterklasse auf und ist zusammen mit dem japanischen Neueinsteiger Yuki Takahashi im Team. Fabrizio Lai und Mike di Meglio bilden das 125ccm Team, bekannt als das Kopron Racing World Team.

"Der erste Kontakt mit dem 250ccm Motorrad war eine große Veränderung für mich. Ich war das leichtere Motorrad der 125ccm Klasse gewöhnt", erklärte Dovizioso, der diese Saison eine Werkshonda RSW fahren wird. „Die 250 ist kraftvoller – sie ist ein großartiges Bike, aber sie ist auch schwerer und ich musste meinen Fahrstil dadurch ändern."

"Während des Winters habe ich mit dem Team hart gearbeitet und ich bin mit den Ergebnissen zufrieden. Ich muss jetzt ein stetiges Tempo behalten und ich muss wirklich verstehen lernen, wie diese großartige Honda RSW funktioniert."

"Die Meisterschaft wird nicht einfach werden. Dieses Jahr wird das 250 Feld stärker denn je sein. Es wird sehr schwer werden, den Champion Dani Pedrosa zu schlagen. Er ist schnell und hat auch gegenüber den meisten Fahrern einen Vorteil, weil er leichter ist. Es sind auch noch schnelle und erfahrene Fahrer wie Randy de Puniet auf der Aprilia da. Diese Jungs sind immer vorn dran und werden um die Meisterschaft kämpfen."

"Da sind auch noch Fahrer wie Alex de Angelis, Lorenzo und Barbera… Es gibt so viele Fahrer, die an der Spitze fahren können und um den Titel kämpfen werden und ich hoffe, ich werde unter ihnen sein. Wir haben noch Raum für Verbesserungen, aber auf der anderen Seite müssen wir mit den wenigen Daten auskommen, die wir haben, da wir die Klasse erst gewechselt haben", fügte der Italiener hinzu.

Letztes Jahr war Yuki Takahashi beim Camel Grand Prix von Japan in Motegi als Wildcard Fahrer dabei und wurde Fünfter. Sein Team sieht ihn als besten japanischen Fahrer der Klasse, aber Takahashi ist hinsichtlich seiner ersten vollen Kampagne im Grand Prix eher zurückhaltend.

"Ich kenne die Honda RSW sehr gut. Ich habe an der Entwicklung mitgewirkt bevor ich die japanische Meisterschaft mit ihr gewonnen habe. Dieses Jahr werde ich die Strecken kennen lernen. Ich muss das schnell tun, wenn ich mit der Konkurrenz mithalten will", sagte der Japaner.

"Während des letzten offiziellen Tests habe ich mich sehr wohl gefühlt mit dem Team. Auch wenn es noch immer ein paar Probleme hinsichtlich der Kommunikation gibt, aber ich vermute, dass das normal ist. In Catalunya war alles neu für mich, aber ich konnte am Set up des Motorrades arbeiten und Daten sammeln. In Jerez habe ich mehr Gas gegeben und bin die neuntbeste Zeit gefahren, aber ich habe noch immer einen langen Weg vor mir und es ist erst der Anfang der Meisterschaft."

Tags:
250cc, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›