Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Colin Edwards fühlt sich wie zu Hause

Colin Edwards fühlt sich wie zu Hause

Colin Edwards fühlt sich wie zu Hause

Colin Edwards freut sich wieder in Aktion zu sein, in seinem ersten Jahr mit Yamaha in der MotoGP. Der Amerikaner begann seine Karriere ursprünglich mit diesem Werk. Er holte seinen ersten professionellen Sieg mit Yamaha 1992 in Daytona. Drei Jahre später startete er seine Superbike Weltmeisterschafts-Karriere mit Yamaha und er hat sich schnell mit beiden, dem Team und der YZR-M1 heimisch gefühlt.

Edwards, ein Spezialist im Reifentesten, hat während der Vorsaison sehr ausgedehnt mit Michelin und seinem neuen Crewchef Daniele Romagnoli gearbeitet. Der Gauloises Yamaha Team Fahrer hat sich schnell an die YZR-M1 gewöhnt und konnte sich auf spezifische Bereiche der Entwicklung konzentrieren, wie zum Beispiel die Einstellungen des Motors und auf die Zusammenstellung eines konkurrenzfähigen Gesamtpakets.

"Ich bin zufrieden mit meinen Runden zum Ende der Vorsaison-Tests und ich war wirklich froh, dass ich beim offiziellen Test in Jerez so gute Arbeit mit den Reifen geleistet habe", sagte Edwards.

"Es war sehr nützlich einen Test auf der Strecke zu haben, auf der der auch das erste Rennen stattfindet. Bei all unserer harten Arbeit haben wir ein gutes Basis Set up für Jerez gefunden. Ich hoffe, dass wenn wir am Freitag nach Jerez kommen, wir direkt auf einem guten Level mit der Arbeit beginnen können. Letztes Jahr hat es während des Rennens in Jerez geregnet, was für mich nicht so gut war, aber wir hatten einen guten offiziellen Test im Regen und ich bin mir sicher, dass wir darauf gut vorbereitet sind."

"Nach den ganzen Flügen dieses Jahr und acht Tests seit Valencia und so vielen Meilen, die ich schon gefahren bin, bin ich glücklich, dass wir jetzt wirklich Rennen fahren. Nach den letzten Tests freue ich mich über das Motorrad und ich bin ziemlich gespannt wegen des guten Paketes, mit dem wir die Saison beginnen. Ich fühle mich, als wäre ich, seit ich im November zum ersten Mal auf der Yamaha saß, einen langen Weg gegangen. Die Tests waren harte Arbeit, aber es ist gut so viele Runden in der Tasche zu haben."

Da er vor zwei Jahren, als er zur MotoGP kam, nur in Jerez gefahren ist, hat Edwards hier nicht dieselbe Geschichte wie Rossi und kann bis jetzt nur ein bestes Ergebnis eines siebten Platzes auf dieser Strecke vorweisen. Der Texaner hat sein Wissen aber letzte Woche beim offiziellen Test erweitert und sagt, dass er bereit ist unter welchen Bedingungen auch immer um einen Podiumsplatz zu kämpfen.

"Ich habe in Jerez zum ersten Mal ein MotoGP Bike gefahren und ich habe diese Strecke schon immer gemocht. Ich hatte nicht viel Glück seit damals und ich hoffe, das dieses Jahr auf der Yamaha umdrehen zu können!"

"Ich bin entschlossen, beim ersten Rennen alles zu geben. Ich werde nicht glücklich sein mit weniger als der obersten Stufe des Podiums. Ich fühle mich hinsichtlich der kommenden Saison gut und ich hoffe vom ersten GP an um die Meisterschaft kämpfen zu können. Die Strecke hat ein gutes Layout und es ist definitiv eine Strecke für den Fahrer. Ich freue mich darauf all die verrückten Fans zu sehen und ich denke, dass das ein guter Platz ist, die Saison zu beginnen!".

Tags:
MotoGP, 2005, GRAN PREMIO MARLBORO DE ESPAÑA, Colin Edwards

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›