Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gauloises Yamaha bereitet sich auf Titelverteidigung vor

Gauloises Yamaha bereitet sich auf Titelverteidigung vor

Gauloises Yamaha bereitet sich auf Titelverteidigung vor

Das Gauloises Yamaha Team kehrt diese Woche auf die Strecke in Jerez zurück, wo sie, nach den intensiven Wintertests, die vor acht Tagen auf der spanischen Strecke endeten, ihre Verteidigung des MotoGP Weltmeisterschafts-Titels beginnen werden. Im Jahr des 50. Geburtstages von Yamaha, werden der momentane Weltmeister Valentino Rossi und sein neuer Teamkollege Colin Edwards auf der neuen, verbesserten Version der beeindruckenden YZR-M1 um den Titel kämpfen. Die vorherige Version der Maschine hatte Rossi 2004 zum Titel verholfen.

Es war ein anstrengender Winter für den Italiener. Dieser begann mit einer Geschichtsführung durch das Hauptbüro von Yamaha in Iwata in Japan. Dort erhielt Rossi das Zertifikat, dass er nun der Besitzer seiner YZR-M1, mit der er den Titel gewann, ist. Das Motorrad wurde Rossi als persönliches Dankeschön vom Präsidenten des Unternehmens, Herrn Toru Hasegawa, letzten November geschenkt.

Seit da an haben die Ingenieure von Yamaha und Rossi sehr intensiv an der 2005er Version der Maschine gearbeitet. Sie haben in Malaysia, Australien und Spanien getestet, dort war auch sein neuer Gauloises Yamaha Teamkollege Edwards dabei.

Die beiden haben einen ähnlichen Fahrstil und arbeiteten zuvor eng beim Suzuka 8 Stunden Ausdauerrennen zusammen. Sie haben eine enge Beziehung, die dabei half, die Entwicklung der 2005er Version der YZR-M1 voran zu treiben.

Die 990ccm Maschine mit den 220 PS ist weit entfernt von der ersten Rennmaschine von Yamaha, der 5 PS starken YA-1, die 1955 beim Mount Fuji Ascent Rennen ihr Sieges-Debüt hatte. Dieser historische Sieg machte aus der YA-1 offiziell das schnellste Motorrad Japans und die Philosophie hinter dem Bau der Maschine ist was Yamaha dazu gebracht hat, das Meisterschaftsgewinnende Motorrad zu bauen.

Vor fünfzig Jahren hat der damalige Präsident von Yamaha, Genichi Kawakami sein Team dazu bringen wollen, die "bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen indem sie unter den gegebenen Bedingungen die Durchdachtesten Vorbereitungen treffen, alles auf Vollständigkeit testen und unter Rennbedingungen trainieren". Rossi und Edwards haben genau so gearbeitet in den drei Tagen des offiziellen Tests in Jerez und wollen jetzt die Früchte ihrer Bemühungen beim Eröffnungsrennen an diesem Wochenende ernten.

"Nach einem langen Winter, in dem wir so viel getestet haben, ist es schön letztendlich wieder Rennen zu fahren", kommentierte der Teamdirektor Davide Brivio. „Wir sind sehr interessiert, das Level unseres Motorrades im Vergleich zu den anderen zu sehen. Während der Tests waren alle sehr aggressiv, aber jeder versucht auch ein paar Dinge über das Motorrad geheim zu halten!"

"Wir wollen sehen, wo wir wirklich stehen gegenüber en anderen und das ist die erste wahre Chance dazu. Wir fühlen uns etwas anders als letztes Jahr zur selben Zeit. Diesmal schauen alle auf uns und erwarten, dass wir an der Spitze fahren. Trotz diesem zusätzlichen Druck sind wir sehr gespannt!"

"Mit Valentino und Colin hatten wir im Winter ein paar Hochs und Tiefs, aber generell verlief alles positiv und wir haben die Tests in einer guten Position beendet", fügte der Italiener hinzu. „Valentino war bei dem Test in Barcelona nicht schlecht und er hatte letzte Woche in Jerez auch ein paar gute Zeiten. Wir müssen noch ein paar Probleme mit dem neuen Motorrad lösen, aber nichts Großes und ich bin mir sicher, dass wir für das erste Rennen bereit sind. Ich bin zuversichltich, dass die Mechaniker und Ingenieure in der Lage sein werden, diese Probleme in den beiden Trainingstagen vor dem Rennen zu lösen."

"Colin hat im Winter hart daran gearbeitet, sich an das neue Bike und das neue Team zu gewöhnen. Wir waren mit seinem Fortschritt in Jerez zufrieden und freuen uns nun darauf zu sehen, wie er im ersten Rennen sein wird. Ich denke, dass er eine gute Chance hat, in der Top-Gruppe zu bleiben: das ist unser Ziel für das erste Rennen. Ich hoffe, dass wir beide unserer Fahrer auf dem Podium sehen können: das ist unser Traum!"

Tags:
MotoGP, 2005, GRAN PREMIO MARLBORO DE ESPAÑA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›