Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Doppelpodium für Movistar Honda MotoGP

Doppelpodium für Movistar Honda MotoGP

Doppelpodium für Movistar Honda MotoGP

Das Movistar Honda MotoGP Team feierte heute in Jerez für beide Fahrer Podiumsplätze. Sete Gibernau kämpfte bis auf die letzten paar Meter bei einem Herzinfarkt-verdächtigen Rennen um den Titel. Marco Melandri wurde historischer Dritter, sein erstes Podium in Jerez.

Gibernau führte von Beginn des Rennens an und das in einem extrem hohen Tempo. Melandri kämpfte hinter ihm mit Nicky Hayden um den dritten Platz, bis dieser dann stürzte.

Vier Runden vor Schluss holte Rossi auf und griff Gibernau, den er schon das ganze Rennen über jagte, an. Zwei Runden später spitzten sich die Dinge um Gibernau und Rossi zu. Sie überholten einander mehrere Male bis Gibernau in der letzten Kurve im Kiesbett landete. Er konnte aber auf die Strecke zurückkehren und wurde Zweiter.

Nach dem Rennen sagte Gibernau: „Wir sind während des Rennens sehr schnell gefahren und zum Ende hin bin ich ein bisschen langsamer geworden, um zu sehen, wo Valentino´s starke Punkte lagen. Wir haben einander sehr unter Druck gesetzt und am Ende denke ich, dass ich alles getan habe, was ich konnte und dass wir generell beim ersten Rennen schon auf einem hohen Level sind.

„Es wird eine lange und harte Meisterschaft werden. Ich möchte nicht, dass so ein großartiges Rennen darauf reduziert wird, was in der letzten Kurve geschah. Ich liebe diesen Sport und ich möchte mit der Politik nichts zu tun haben. Ich möchte einfach nur stark und ruhig bleiben und mich weiter auf unseren Traum konzentrieren. Ich habe das Rennen vom Start weg angeführt. Ich wollte einen Blick auf Rossi´s Geschwindigkeit werfen und ich denke, dass das die richtige Strategie war. Wir müssen jetzt einfach weiter machen."

Der junge Italiener Marco Melandri war so aufgeregt das erste Mal in Jerez auf dem Podium zu stehen. „Mein Honda Debüt in Jerez auf dem Podium zu beenden, ist mehr als ich mir erträumt hätte. Ich war auf dieser Strecke noch nie auf dem Podium und ich möchte diesen Moment mit Gresini, Honda, Michelin und Movistar teilen.

"Zu Beginn des Rennens habe ich versucht Sete zu folgen, aber sein Tempo war unglaublich, daher habe ich mich einfach auf mein eigenes Tempo konzentriert und versucht, meine Position zu halten. Dann hat Hayden einen Fehler gemacht und ich bin auf die Drei gefahren. Ein Start aus der ersten Reihe und ein Podiumsplatz geben mir für Estoril viel mehr Sicherheit."

Tags:
MotoGP, 2005, GRAN PREMIO MARLBORO DE ESPAÑA, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›