Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gemischte Gefühle für das Camel Honda Team nach Jerez

Gemischte Gefühle für das Camel Honda Team nach Jerez

Gemischte Gefühle für das Camel Honda Team nach Jerez

Der Grand Premio de Espana war für das Camel Honda Team ein hartes Trainingswochenende. Die beiden Fahrer Alex Barros und Troy Bayliss wurden beim Rennen Vierter und Sechster.

Alex Barros kämpfte sich von der zwölften Position auf den vierten Platz. Bayliss zeigte, welche Fortschritte er im Winter mit der RC211V gemacht hatte und wurde bei seiner ersten Fahrt für Honda Sechster.

„Ich bin zufrieden. Ich denke, dass ein sechster Platz gar nicht so schlecht ist für das erste Rennen mit einem neuen Motorrad", kommentierte Bayliss nach dem Rennen. „Ich freue mich auch für das Team. Wir haben immer noch eine lange Saison vor uns und ich muss und will mit diesem Motorrad ein paar gute Rennen fahren. Ich fühle mich gut und meine Motivation ist viel höher und ich kann den portugiesischen GP nächste Woche kaum noch erwarten."

Auch Barros hat es geschafft mehrere Plätze gut zu machen und beendete das Rennen auf Vier. Doch er ist noch nicht zufrieden und ist hungrig nach mehr. Barros kommentierte, „Ich kann nicht sagen, dass ich mit dem vierten Platz zufrieden wäre, besonders wenn ich daran denke, wie ich dazu gekommen bin.

„Ich bin glücklich, wenn ich an der Spitze kämpfe, um einen Podiumsplatz, nicht wenn ich so weit dahinter fahre. Wenn ich Vierter wäre und eine Sekunde hinterher, dann okay, dann könnte ich sagen, dass das gerechtfertigt war, dass ich den Kampf mit den anderen um den Sieg verloren habe.

„Ich kann nicht sagen, dass ich glücklich wäre. Ich habe für meinen Start einen hohen Preis gezahlt, als ich einen Fehler gemacht habe und das elektronische Startsystem nicht unter Kontrolle hatte und dann im Verkehr unterging. Als ich dann versucht habe zu überholen, bin ich zu weit raus gefahren. Am Ende hat es mich das halbe Rennen gekostet um das richtige Tempo zu finden: dann war aber die Führungsgruppe schon zu weit entfernt. Das war allerdings erst das erste Rennen und nun muss ich in Estoril einfach besser sein."

Der Teammanager Sito Pons war glücklich wegen der Fortschritte, die beide Fahrer beim Rennen heute gemacht haben und er schaut auf den Rest der Saison mit Optimismus.

„Ich bin mit unserem Start der Saison zufrieden. Es war ein großartiges Ergebnis für das Team im ersten Rennen, mit zwei neuen Fahrern und vielen Hochs und Tiefs während des Winters. Alex hat heute großartig aufgeholt, nach einem Wochenende voller Probleme und dem nicht gerade brillanten Start. Ich freue mich für ihn. Ich denke, dass er wirklich ein Gefühl für das neue Motorrad entwickelt und ich denke, dass er die Sicherheit damit findet und das Beste wird noch folgen. Wir sind auf dem richtigen Weg!".

Tags:
MotoGP, 2005, GRAN PREMIO MARLBORO DE ESPAÑA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›