Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi startet Titelverteidigung mit einem Sieg

Rossi startet Titelverteidigung mit einem Sieg

Rossi startet Titelverteidigung mit einem Sieg

Der Gauloises Yamaha Star Valentino Rossi begann die Verteidigung seiner MotoGP Weltmeisterschaft heute mit einem Sieg in Jerez. Er schnappte sich den Sieg vom Lokalmatador Sete Gibernau mit einem dramatischen Manöver in der letzten Kurve. Eine Gedenkminute für den Papst Johannes Paul II. war die Ruhe vor dem Sturm als Rossi das ganze Rennen lang gegen Gibernau kämpfte. Er führte kurz und machte dann in der letzten Kurve einen Fehler, durch den der Spanier die Führung wieder hatte.

Es wurde ein atemberaubendes Finale, die beiden tauschten die Plätze in den schnellen rechten Kurven, die in die letzte Haarnadel einleiten, wo sie dann, als Rossi gerade in die Innenseite fuhr, kollidierten. Gibernau fuhr weit ins Kiesbett, konnte aber zurück auf die Strecke fahren und wurde Zweiter. Er hatte Glück wegen der großen Lücke, die die beiden Fahrer hinter sich hatten. Marco Melandri wurde Dritter bei seinem ersten MotoGP Auftritt für Honda.

„Das war sicherlich ein großartiges Rennen, speziell nach den Problemen, die ich am Morgen hatte", sagte Rossi, der beim Warm up gestürzt war und seine Nummer Eins Yamaha dadurch stark beschädigt hatte. „Sete fuhr ein tolles Rennen und hatte ein sehr schnelles Tempo. Ich habe ihn am Ende attackiert, habe aber in der letzten Runde einen Fehler gemacht und dann berührten wir uns in der letzten Kurve. Ich bin mir sicher, dass Sete im Moment sehr wütend ist deswegen, aber Motorradrennen sind nun mal hart. Es sind noch 16 Rennen zu fahren und es wird ein harter Kampf werden."

Melandri wurde, nachdem Nicky Hayden acht Runden vor Schluss stürzte, Dritter. Nicky Hayden war auf seinem Weg zu einem, wie es schien sicheren Podium, der einzige Fahrer, der das Tempo von Rossi und Gibernau halten konnte. Alex Barros fuhr nach einem harten Kampf mit Shinya Nakano auf der Kawasaki und seinem Honda-Teamkollegen Troy Bayliss auf den vierten Platz. Bayliss schaffte einen guten sechsten Platz bei seinem Debüt für das japanische Werk.

Max Biaggi erholte sich von seinem schlechtesten Startplatz bisher, dem 16. Platz und wurde, nachdem er seinen Hondakollegen Makoto Tamada und Colin Edwards von Yamaha überholte, Siebter. Carlos Checa fuhr durch seine Schulterverletzung an der Schmerzgrenze und beendete das Rennen auf seiner Heimstrecke mit seiner Ducati auf Platz 10.

Tags:
MotoGP, 2005, GRAN PREMIO MARLBORO DE ESPAÑA, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›