Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nakano fährt beim Debüt der neuen Kawasaki Ninja in die Punkte

Nakano fährt beim Debüt der neuen Kawasaki Ninja in die Punkte

Nakano fährt beim Debüt der neuen Kawasaki Ninja in die Punkte

Shinya Nakano erreichte gestern den fünften Platz beim Gran Premio Marlboro de Espana. Er fuhr seine neue Kawasaki Ninja ZX-RR bis ans Limit und holte sich 11 Punkte.

Nakano fuhr schon in Runde Eins auf dem fünften Platz. Für die erste Hälfte des Rennens fuhr er allein. Später im Rennen schloss der Brasilianer Alex Barros auf und als er auf den vierten Platz vor fuhr, blieb Nakano dran. Er ging 0.7 Sekunden hinter dem Hondafahrer ins Ziel, ein Ergebnis über das er sich sehr gefreut hat.

"Das ist ein fantastischer Start in die Saison für den neuen Big Bang Motor von Kawasaki. Ich bin sehr, sehr glücklich. Alle Ingenieure bei Kawasaki haben eine exzellente Arbeit geleistet. Der Motor war stark und es steckt noch mehr in ihm drin. Auch meine Bridgestone Reifen waren unter diesen Bedingungen sehr gut."

"Ich habe vom Start weg Gas gegeben, aber ich konnte nicht an der Führungsgruppe dran bleiben. Es war schwierig so allein das Tempo zu halten. Ich habe bis zum Ziel Gas gegeben. Als Barros mich überholt hat, konnte ich seinem Tempo folgen und habe keine Position mehr verloren."

Der deutsche Teamkollege Alex Hofmann fuhr auf Platz elf ins Ziel und erreichte fünf Punkte. In der ersten Runde stand er kurz auf der achten Position, fiel aber dann zurück und kämpfte dann mit einigen anderen Fahrern um die Positionen. Hofmann wurde überholt vom zweifachen Superbike Weltmeister Colin Edwards, dem Spanier Carlos Checa und Max Biaggi und wurde schließlich Elfter.

"Das war ein harter Kampf bei diesem Wind und der staubigen Strecke. Ich hatte nicht meinen besten Start, aber ich habe es geschafft in der ersten Runde auf der achten Position zu fahren", kommentierte Hofmann. „Die Spitze ist ein sehr schnelles Tempo gefahren und ich hatte ein sehr gutes Rennen mit der Gruppe, in der auch Edwards, Checa und dann noch Biaggi waren. Ich konnte die meiste Zeit im Rennen dieselbe Geschwindigkeit fahren und hatte auch keine Probleme mit dem neuen Big Bang Motor und den Bridgestone Reifen. Ich denke, dass ich den Jungs mit denen ich Rennen fahre heute mein Potenzial gezeigt habe."

Der Teammanager Harald Eckl hat sich sehr über die Ergebnisse des Teams und über die Entwicklung mit dem neuen Big Bang Moto gefreut. Das Team sagt, dass sich das Bike noch in der Entwicklungsphase befindet und sie sind sehr gespannt auf die Dinge, die da noch kommen werden. Die neuen Bridgestone Reifen scheinen zu den Bedingungen der Strecke zu passen und Nakano war der erste Fahrer, der mit Bridgestone Reifen über die Ziellinie kam.

"Es ist ein sehr guter Start der Saison, Shinya und Alex waren beide in den Punkten, beide hatten sehr konsistente Performances", sagte Eckl. „Dieses Rennen hat das Potenzial unseres neuen Motors und der Bridgestone Reifen gezeigt. Dank der Arbeit von Jedem im Kawasaki Team haben wir jetzt eine sehr starke Plattform, auf die wir für den Rest der Saison aufbauen können."

Tags:
MotoGP, 2005, GRAN PREMIO MARLBORO DE ESPAÑA, Shinya Nakano, Kawasaki Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›