Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa und Porto schlagen persönliche Bestzeit in Jerez

Pedrosa und Porto schlagen persönliche Bestzeit in Jerez

Pedrosa und Porto schlagen persönliche Bestzeit in Jerez

Die Viertelliter-Fahrer Dani Pedrosa und Sebastian Porto hatten gestern beim ersten Rennen der 250ccm Weltmeisterschaft in Jerez einen guten Start. Die beiden Fahrer jagten einander bei einem spannenden Kampf, bei dem der spanische Telefonica Movistar Honda Fahrer seinen ersten Sieg der Saison einfuhr und Porto auf Platz zwei zwang.

Beide, der Spanier und der Argentinier boten auf der Strecke von Jerez de la Frontera eine Gänsehaut-Performance dar. Sie erreichten beide ihre besten Ergebnisse in Jerez.

Der amtierende Weltmeister Dani Pedrosa, der Jerez als teilweise sehr schwierig betrachtet, war auf der andalusischen Strecke bisher nur Vierter, 2002 und 2003 in der 125ccm Kategorie.

„Es war unser Ziel in Jerez zu gewinnen und das haben wir auch geschafft", kommentierte Pedrosa außer sich, dass er die unvergessliche Strecke endlich bezwungen hat. „Die Unterstützung der Fans war fantastisch – ich konnte sie in den letzten beiden Runden für mich jubeln hören.

„Ich bin sehr glücklich, weil es schwer war die Saison hier zu beginnen, wegen dem zusätzlichen Druck und dem Wind, der es heute nur noch mehr erschwerte zu fahren. Es ist der perfekte Weg die Meisterschaft zu beginnen und ich möchte dem Team für ihre großartige Arbeit danken. Das Motorrad lief perfekt."

Der Argentinier Sebastian Porto hatte vorher in Jerez keinen besseren Platz als den Sechsten geschafft. Das war 2003. Auch wenn ihm der Sieg vom Lokalmatador Pedrosa weggeschnappt wurde, war der Aprilia Aspar Fahrer sehr zufrieden mit dem Ergebnis auf der anstrengenden Strecke in Jerez.

"Im Rennen konnte ich Dani die erste Hälfte lang folgen, aber ich war nicht schnell genug und er öffnete eine Lücke von ein paar Metern. Zweiter ist kein schlechtes Ergebnis, wir dürfen nicht vergessen, dass die Meisterschaft ja gerade erst beginnt."

„Die Hauptsache hierbei ist, so viele Punkte wie möglich zu bekommen während der ganzen Saison. Die spanischen Zuschauer waren großartig, wir haben viele Flaggen gesehen und es haben uns so viele Menschen unterstützt. Ich hatte in der Vergangenheit auf dieser Strecke noch nie ein gutes Ergebnis, daher denke ich, dass das kein schlechter Start für meine Saison ist."

Die Fahrer haben jetzt nur ein paar Tage vor dem nächsten Kampf beim zweiten Rennen der Saison, dem betandwin.com Grande Premio de Portugal in Estoril. Die Saison scheint sehr spannend zu werden.

Tags:
250cc, 2005, GRAN PREMIO MARLBORO DE ESPAÑA, Dani Pedrosa

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›