Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kiyonari erreicht auf Weg zum Titel Doppelsieg

Kiyonari erreicht auf Weg zum Titel Doppelsieg

Kiyonari erreicht auf Weg zum Titel Doppelsieg

Ryuichi Kiyonari dominierte die britische Bennetts Superbike Meisterschaft und gewann doppelt beim letzten Rennen in Thruxton. Der 22-jährige Japaner hat nun alle vier Rennen dieser Saison gewonnen.

Sein letzter Erfolg kam trotz eines schmerzhaften linken Knöchels, das Resultat eines Sturzes bei 140 Meilen pro Stunde in der Qualifikation. Das bremste den HM Plant Honda Fahrer allerdings kaum.

In der vierten Runde des Eröffnungsrennens auf der Strecke in Hampshire fuhr er von Platz fünf in Führung, die er Sean Emmett auf der Virgin Mobile Samsung Yamaha wegschnappte.

Michael Rutter, auf der zweiten HM Plant Honda, powerte sehr hoch, wurde nach einem kurzen Schreckensmoment im schnellsten Abschnitt der Strecke aber wieder etwas langsamer: „die Vorderseite kam rum, ich konnte es halten, aber zu diesem Punkt entschied ich, lieber da zu bleiben, wo ich war."

Kiyonari fuhr mit fast zehn Sekunden Vorsprung zum Sieg. Die nächste Fahrt hatte dann mehr von einem Kampf, als Gregorio Lavilla, der 30-jährige Spanier, der für James Haydon auf der Airwaves Ducati fährt, Rutter überholte und in Hochgeschwindigkeit auf die Führung zufuhr.

Lavilla holte bis auf eine halbe Sekunde auf Kiyonari auf, aber der Hondafahrer blieb dran und setzte seine Führung, die bis zum letzten Rennen des letzten Jahres zurück reicht, fort.

"Die Rennen hier waren hart, mein Fuß ist auf dem Motorrad kein Problem, aber sehr schmerzhaft wenn ich laufe", lächelte Kiyonari und Rutter sagte: "Er ist der Hammer in jeder Runde – man kann ihm keinen Vorteil gewähren, er fährt einem sonst davon."

Jeremy McWilliams, der 41-Jährige, der nach 12 Jahren beim Grand Prix wieder in der heimischen Serie zurück ist, hatte wieder eine schwere Zeit – er fiel in der Schikane in der ersten Runde aus dem Rennen, fuhr aber beim nächsten Mal mit seiner Stobart Honda auf den neunten Platz.

John Reynolds, der amtierende Meister, setzte seine Fahrt mit einem gebrochenen rechten Beim auf seiner Rizla Suzuki fort. Er konnte nicht viel bieten – er wurde beim ersten Rennen nur Vierzehnter.

Die Chance auf den Titel zentriert sich nun um Kiyonari. Er führt die Meisterschaft mit 100 Punkten an, Lavilla hat 72 und Rutter 69.

Die Siege im britischen Superbike Cup gingen an James Buckingham und Steve Brogan. Leon Camier siegte im britischen Metabo Supersport Rennen, vor Stuart Easton und dem Führenden der Meisterschaft Jay Vincent.

Adrian Coates gewann das nationale Superstock Rennen vor Lee Jackson. Der dritte Platz für Andy Tinsley war aber genug um ihn beim Kampf um den Titel an der Spitze stehen zu lassen. Christian Elkin unterstrich seine Entschlossenheit die britische 125ccm Krone zu holen mit einem hart erkämpften Sieg über Kev Coghlan. Mark Pollock rückte im Virgin Mobile Yamaha R6 Cup mit einem Sieg über Adam Jenkinson nach vorn.

Tags:
MotoGP, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›