Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ducati Männer stärken sich für Estoril

Ducati Männer stärken sich für Estoril

Ducati Männer stärken sich für Estoril

Die Ducati Marlboro Teamfahrer Loris Capirossi und Carlos Checa hatten beide letztes Wochenende in Spanien einen harten Start in die Saison 2005, hoffen aber, dass sich das in Estoril ändern wird. Beide Männer werden stärker sein, als sie es in Jerez waren, ihre letzten Verletzungen hatten noch ein paar Tage mehr zum heilen und sie werden ihre Desmosedicis wieder in Standard Form fahren, ohne das neue elektronische Motorbremssystem, das sie letztes Wochenende in Jerez benutzt hatten.

Loris Capirossi geht mit anhaltenden Schmerzen in seinem Knöchel in den portugiesischen Grand Prix. Er hatte sich letzten Samstag in Jerez den Knöchel verletzt. Der Ducati Marlboro Team Fahrer fuhr auf den 13. Platz in Jerez und hofft, das am kommenden Sonntag überbieten zu können.

"Mein Knöchel wird wieder stärker sein als letztes Wochenende", sagte der Italiener. „Estoril wird sehr hart werden, mit der engen und hügeligen Strecke, das geht sehr auf den Körper. Davon abgesehen ist es aber eine schöne Strecke, mit einer langen Geraden, welche für uns gut sein sollte. Die Strecke hat auch eine der tollsten Kurven in der MotoGP, Kurve 5, in die man mit 230 km/h rein fährt. Das macht eine Menge Spaß, wenn man es richtig macht!"

"Abgesehen von meiner Verletzung bis ich soweit zufrieden. Das Motorrad von diesem Jahr ist viel besser als das Motorrad vom letzten Jahr, viel ausbalancierter. Die Reifen sind auch besser geworden – auf manchen Strecken sind sie bereits Konkurrenzfähig, auf anderen Strecken müssen wir noch etwas dran arbeiten. Die Hauptsache ist, dass wir schon eine gute Arbeitsbeziehung mit Bridgestone haben, es sind tolle Leute und sie arbeiten wirklich hart."

Auch Carlos Checa wird an diesem Wochenende verletzt fahren. Letzten Monat hat er sich bei einem Sturz während des Tests die linke Schulter ausgerenkt, eine Verletzung, die Zeit braucht um voll auszuheilen.

"Die Schulter hat es nicht gerade einfacher gemacht für das Rennen in Jerez, aber in Estoril werde ich stärker sein", sagte Checa, der 2002 beim portugiesischen GP seine erste Pole Position erreichte. „Das Interessanteste in Estoril ist das kontrastreiche Layout der Strecke – einige Abschnitte sind sehr, sehr schnell, andere wiederum sehr langsam. Die Schikane ist so langsam, dass man auf einem Scooter schneller wäre!"

"Man muss beim Set up einen Kompromiss finden, der in allen Sektionen funktioniert, die Konzentration liegt dabei auf den schnellen Abschnitten, weil man da die beste Zeit fährt. In den langsamen Abschnitten liegt es an einem selbst, man braucht Kraft, um das Motorrad da durch zu bringen. Natürlich ist das Motorrad noch sehr neu für mich, ich brauche also mehr Zeit um es besser zu verstehen und ein ideales Set up dafür zu finden."

Tags:
MotoGP, 2005, betandwin.com GRANDE PREMIO DE PORTUGAL, Ducati Marlboro Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›