Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kann es Gibernau in Estoril aufs Podium schaffen?

Kann es Gibernau in Estoril aufs Podium schaffen?

Kann es Gibernau in Estoril aufs Podium schaffen?

Nach einem spannenden Beginn der MotoGP Weltmeisterschaft 2005 letzten Sonntag in Jerez wird der Movistar Honda MotoGP Fahrer Sete Gibernau mit dem Wissen nach Estoril gehen, dass er es dort noch nie aufs Podium geschafft hat.

Der Spanier fuhr letztes Wochenende in Jerez auch ein kurioses Rennen gegen seinen ärgsten Rivalen Valentino Rossi, welches mit einem zweiten Platz für ihn endete. In Estoril steht er vor einer persönlichen Herausforderung.

Die letzten beiden Jahre sah man Gibernau in Estoril auf den vierten Platz fahren, während Rossi hingegen auf dieser Strecke immer auf dem Podium stand – er erreichte die letzten vier Jahre in Folge den ersten Platz.

Der Spanier muss nicht nur mit dieser psychologischen Sache fertig werden, er hat auch eine Verletzung an der Schulter. Nach dem Zusammenstoß mit Rossi letztes Wochenende hat der Spanier in der MotoGP Panik verursacht, indem er spekulierte, dass er am Rennen kommenden Sonntag vielleicht nicht teilnehmen könnte, wegen einer Verletzung, die er sich bei dem Zusammenstoß zugezogen hat.

Der Bekanntgabe von Movistar Honda zufolge, hat Gibernau die Verletzung etwas herunter gespielt. Es gibt auch die Behauptungen, dass wenn er am Rennen teilnimmt, er nicht 100% geben werden kann.

Gibernau erläuterte seinen momentanen Zustand wie folgt: „Ich bin sehr hoch motiviert für den portugiesischen Grand Prix und das einzige, woran ich denken kann, ist mich so schnell wie möglich zu erholen und genauso weiter zu machen, wie wir die Meisterschaft begonnen haben. Es ist schade, dass wir keine Woche zwischen den Rennen Pause haben, ich könnte in besserer Form sein, aber ich bin mir sicher, dass das nur sehr geringe Auswirkungen auf unsere Arbeit haben wird,"

Seit dem Rempler hat sich Gibernau einer Physiotherapie und diversen Behandlungen unterzogen, um sich schnell zu erholen und um sicher zu gehen, dass er so fit wie nur möglich für das Rennen am Sonntag sein wird.

Sein Teamkollege Marco Melandri hat in der 250ccm einen starken Rekord in Estoril. Er hat hier dreimal auf dem Podium gestanden. Zusammen mit dem Faktor, dass er letzten Sonntag in Jerez den dritten Platz erreicht hat, sein erstes Podium auf der Honda RC211V für Movistar Honda MotoGP, sollte der Italiener eine gesunde Portion Selbstbewusstsein mit ins Rennen bringen.

„Das Podium in Jerez gibt mir viel Sicherheit für das nächste Rennen. Wir haben diesen Winter nicht in Estoril gestestet, aber ich habe mich in Jerez das ganze Wochenende gut gefühlt und ich denke, dass ich wieder mit zu den schnellsten Fahrern gehören kann. Ich habe in der 250ccm in Estoril drei Podiumsplätze hintereinander erreicht, aber letztes Jahr in der MotoGP bin ich gestürzt. Ich hoffe, ich kann mit der RC211V wieder gute Ergebnisse erzielen. Die Strecke ist etwas zu langsam für ein MotoGP Bike, aber ich mag sie", kommentierte Melandri.

Tags:
MotoGP, 2005, betandwin.com GRANDE PREMIO DE PORTUGAL

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›