Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Repsol Honda wieder auf der Strecke zurück

Repsol Honda wieder auf der Strecke zurück

Repsol Honda wieder auf der Strecke zurück

Bei schwierigen Wetterbedingungen gestern hat Max Biaggi den portugiesischen GP mit einem dritten Platz auf dem Podium beendet. Auch Nicky Hayden schaffte es mit dem siebten Platz wertvolle Punkte in der Meisterschaft zu sammeln.

Biaggi, entschlossen Jerez hinter sich zu lassen, schien an diesem Wochenende ein anderer Fahrer zu sein, als er und sein Team begannen, das Beste aus der RC211V heraus zu holen.

"Irgendjemand hat heute gesagt, dass Max Biaggi wieder da ist. Max Biaggi war immer da. Aber heute hatten wir auch ein gutes Motorrad, auch wenn wir viel, viel besser sein können und das Potenzial von HRC viel höher ist als das", sagte der Italiener.

"Leider musste ich mit dem zweiten Motorrad fahren, denn das Nr.1 Motorrad, mit dem ich ein besseres Gefühl habe, hatte ein technisches Problem. Natürlich sind wir mit dem dritten Platz heute zufrieden. Ich freue mich nicht nur für mich selbst, auch besonders für das Team, ich habe sie letztendlich alle mal lächeln sehen und danke ihnen allen."

"Dieses Podium haben wir wirklich gebraucht um unsere Batterien auf dem Weg nach China wieder aufzuladen. Wir sind noch nicht fertig mit unserer Arbeit, aber wir sind auf dem richtigen Weg. Die Antwort nach der ich gesucht habe, steckt in der Elektronik", fügte Biaggi noch hinzu.

Nicky Hayden fuhr auf den siebten Platz, nachdem er von Platz neun aus startete. Hayden konnte sich nicht so richtig mit der Strecke in Estoril anfreunden. Die schlechten Wetterbedingungen haben ihm im Rennen mehr sehr zu schaffen gemacht als den weniger unerfahreneren Fahrern in der Klasse.

"Ich bin nicht besonders zufrieden mit dem Rennen oder wie das ganze Wochenende verlaufen ist. Wir haben dieses Wochenende einfach nichts hin bekommen und ich habe mich nie 100% wohl gefühlt auf dem Motorrad", erklärte Hayden.

"Ich hatte einen guten Start, verlor aber dann Plätze in der ersten Kurve. In den ersten paar Runden, als die Reifen und die Strecke noch gut waren, habe ich mich verbessert. Dann schien alles irgendwie aus den Fugen zu geraten und rückwärts zu laufen. Es ist schwer zu beschrieben, wie nass die Strecke an manchen Stellen war. Ich wollte einfach nur dran bleiben, Erfahrungen sammeln und ein paar Punkte dazu. Es sind noch viele Rennen zu fahren und wir haben noch viel Arbeit vor uns."

Tags:
MotoGP, 2005, betandwin.com GRANDE PREMIO DE PORTUGAL

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›