Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nakano allein in Estoril, um Kawasaki zu verteidigen

Nakano allein in Estoril, um Kawasaki zu verteidigen

Nakano allein in Estoril, um Kawasaki zu verteidigen

Shinya Nakano musste am Sonntag beim portugiesischen GP allein fahren, nachdem sein Teamkollege Alex Hofmann nicht am Rennen teilnehmen konnte, da er sich bei einem Sturz in einer Promotionfahrt vor dem GP das Handgelenk und den Knöchel verletzt hat.

Nach seinem fünften Platz letzte Woche in Spanien, fuhr Nakano in Estoril ein konzentriertes Rennen. Er startete vom zehnten Platz, bevor er weiter zurück fiel. Nakano war nicht in der Lage die Führungsgruppe einzuholen und hielt den 11. Platz 16 Runden lang, dann fuhr er in die Top 10 und blieb in den letzten Runden in konstantem Tempo. Er landete letztendlich auf dem achten Platz.

„Das war kein einfaches Rennen, besonders mit dem Regen in den schnellen Abschnitten der Strecke", sagte Nakano. „Es war sehr schwierig zu sehen, ob die Strecke nass war oder ob nicht, ich musste mich also immer an meinem Visier und dem Windschutz orientieren, ob Wassertropfen drauf waren.

„Es ist sehr schwer ein MotoGP Bike mit Slicks auf einer nassen Strecke zu fahren. Meine Rundenzeiten waren wie ich es erwartet hatte, aber die Führungsgruppe schien noch schneller fahren zu können als im Training und ich konnte vom Start an nicht mithalten. Ich habe heute ein paar gute Punkte gesammelt, aber ich bin nie zufrieden mit einem achten Platz, wir müssen weiter am Motor arbeiten."

Der achte Platz lässt Nakano auf den sechsten Platz in der Meisterschaft rücken, mit 19 Punkten und Kawasaki landet damit auf dem dritten Platz in der Meisterschaft der Konstrukteure, zwei Punkte vor Ducati und 13 Punkte vor Suzuki.

Das Ergebnis hat den Teammanager Harald Eckl sehr gefreut und er kommentierte: „Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis unter diesen Wetterbedingungen, die für die Fahrer nicht gerade einfach waren. Shinya hatte nicht den besten Start, aber er hat eine sehr gute Arbeit geleistet mit den konsistenten Rundenzeiten und hat ein paar wertvolle Punkte für das Team in der Meisterschaft erreicht."

Der technische Direktor Ichiro Yoda sagte, dass die schwierigen Bedingungen des Rennens eine gute Möglichkeit waren, die Performance des Motorrades auszuwerten: „Ich freue mich über die Punkte dieses Rennens, unter diesen Bedingungen. Dieses Wochenende hat uns die Möglichkeit gegeben, die Schwachstellen zu analysieren. Ganz klar ist der Hauptpunkt der Motor. Unser Fahrgestell und die Bridgestone Reifen geben eine gute Performance ab."

Tags:
MotoGP, 2005, betandwin.com GRANDE PREMIO DE PORTUGAL, Shinya Nakano, Kawasaki Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›