Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Makoto Tamada wird nicht am chinesischen GP teilnehmen

Makoto Tamada wird nicht am chinesischen GP teilnehmen

Makoto Tamada wird nicht am chinesischen GP teilnehmen

Das Konica Minolta Honda Team hat bekannt gegeben, dass Makoto Tamada nicht am chinesischen GP an diesem Sonntag teilnehmen wird, weil er sich das Kahnbein seiner rechten Hand gebrochen hat.

Tamada hat sich die Fraktur bei seinem Sturz in der Qualifikation für den portugiesischen GP in Estoril zugezogen. Er musste schon beim Rennen in Portugal aussetzen, dachte aber, dass er fit genug sein würde, um dieses Wochenende am GP in China teilzunehmen.

Eine medizinische Untersuchung hatte zuerst ergeben, dass Tamada´s Muskelgewebe entzündet sei, aber weitere Untersuchungen, als der Fahrer weiter über Schmerzen klagte, haben dann die Fraktur entdeckt. Der japanische Fahrer wird heute in der Showa Universität Nord Yokohama in Japan behandelt. Es könnte durchaus sein, dass er drei Wochen lang Pause machen muss.

Da Tamada diesen Sonntag nicht am Rennen teilnehmen kann, wird das Konica Minolta Honda Team um die Hilfe von Jurgen van den Goorbergh fragen. Tamada kann nur hoffen, dass seine Erholungsphase so kurz wie nur möglich ausfällt.

„Ich habe es bis zum letzten Moment versucht, aber da ich solche Schmerzen hatte konnte ich nichts mehr machen. Heute werde ich diverse Behandlungen an meiner rechten Hand bekommen und hoffe, dass ich mich so schnell wie möglich wieder erhole. Ich werde alles in meiner Macht stehende versuchen, um beim nächsten Grand Prix in Le Mans wieder verfügbar zu sein. Ich wünsche Jurgen und dem Team für dieses Wochenende viel Glück."

Auch wenn sie Jurgen van den Goorbergh als Ersatz für Tamada haben, hat der Konica Minolta Honda Teammanager sein tiefes Bedauern über das Fehlen Tamada´s beim Rennen ausgedrückt.

„Das ist wirklich sehr schade für uns und besonders für Makoto, der diesen spannenden Start der Saison gern fortgeführt hätte. Nach der letzten Untersuchung haben die Ärzte ihm abgeraten ein Motorrad zu fahren und heute bekommt er noch weitere Behandlungen an seiner rechten Hand. Er wollte wirklich gern auf der Rennstrecke in China dabei sein, aber jetzt muss er sich voll auf seine Erholung konzentrieren. Für uns ist er ein Fahrer, der bis jetzt noch nicht seine wahren Werte zeigen konnte. Aber solche Dinge können in der Rennwelt eben passieren.

„Das Team wird dank dem Vertrauen von Honda und Konica Minolta beim chinesischen Grand Prix präsent sein und seine Hoffnungen auf die Erfahrungen von Jurgen van den Goorbergh stützen. Ich glaube, dass Jurgen die Kompetenz und die nötige Motivation hat und sich bemühen wird gut zu fahren. Von unserer Seite gesehen werden wir unser Bestes geben um ihm so schnell wie möglich die Anpassung an die Power der RC211V zu ermöglichen.

„Natürlich wird es in einer so harten Kategorie wie der MotoGP nicht einfach werden. Aber die Strecke ist für alle neu und wenn wir in den vier Sessions vor dem Rennen hart arbeiten, können wir beim dritten Rennen der MotoGP 2005 ein gutes Rennen fahren."

Der Ersatz-Fahrer Jurgen van den Goorbergh, der von 1997 bis 2002 in der 500ccm Klasse der Motorradweltmeisterschaft eine Honda NSR 500ccm gefahren ist, war sehr aufgeregt wegen der Möglichkeit am kommenden Rennen teilzunehmen.

„Ich kann es nicht glauben. Ich habe so viel Enthusiasmus und dank dem Konica Minolta Honda Team bin ich jetzt wieder mit den besten Fahrern in der besten Kategorie des Motorradrennens. Für mich ist das eine komplett neue Herausforderung. Ich bin viele Jahre in der 500cm und in der Supersport gefahren, daher sehe ich mich selbst als Experten, die Honda RC211V auf ein gutes Level zu bringen.

"Jeder wird das erste Mal auf dieser Strecke sein und ich sehe das nicht als Nachteil für mich. Ich werde nicht viel Zeit haben, aber ich werde versuchen mich in den vier Stunden vor dem Rennen an das Motorrad anzupassen und dann werden wir sehen, was passiert."

Tags:
MotoGP, 2005, TAOBAO.COM GRAND PRIX OF CHINA, Makoto Tamada

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›