Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Letztes Jahr in Le Mans: Gibernau erweitert seine Führung mit einem Sieg

Letztes Jahr in Le Mans: Gibernau erweitert seine Führung mit einem Sieg

Letztes Jahr in Le Mans: Gibernau erweitert seine Führung mit einem Sieg

Sete Gibernau erweiterte nach seinem zweiten erfolgreichen Rennen beim Grand Prix Polini de France mit einem Sieg seine Führung in der MotoGP Weltmeisterschaft auf 10 Punkte über Max Biaggi.

Gibernau, der auf seiner Honda von der Pole Position aus startete, jagte in den ersten Minuten des Rennens hinter der Yamaha von Carlos Checa her, ging dann in der 12. Runde an ihm vorbei und eröffnete über seinen Landsmann bis zum Ende des Rennens einen Vorsprung von 1,671 Sekunden.

Checa hielt am zweiten Platz, unter dem Druck von Max Biaggi fest und schaffte seinen ersten Podiumsplatz seit 2002. Biaggi konnte eine späte Attacke von Valentino Rossi abwehren und wurde Dritter.

Nach einer Rekordbrechenden Fahrt von 23 aufeinander folgenden Podiumsplätzen vor Jerez, kam Rossi zum zweiten Mal außerhalb der Top 3 ins Ziel. Biaggi zwang ihn, sich mit dem vierten Platz zufrieden zu geben. Er hatte in der vorletzten Runde mit einem neuen Rundenrekord auf den Druck seines großen Rivalen reagiert.

Biaggi´s späte Anstrengung war fast ausreichend um Checa vom zweiten Platz zu verdrängen, aber der Italiener fuhr in den letzten paar Kurven ein paar Mal über die Markierungen und das hielt ihn von seiner Verfolgung ab.

Der Polehalter der provisorischen Pole, Colin Edwards kam enttäuschende 15,755 Sekunden hinter seinem Teamkollegen Sete Gibernau ins Ziel. Im der zweiten Hälfte des Rennens machte er ein paar Plätze gut und wurde vor Marco Melandri Fünfter.

Alex Barros hatte ein weiteres hartes Wochenende mit dem siebten Platz hinter sich, auch wenn er viel besser war, als sein junger Teamkollege Nicky Hayden, der hinter den beiden Ducati Fahrern Troy Bayliss und Loris Capirossi und dem Hondakollegen Makoto Tamada mit Problemen zu kämpfen hatte.

Weiter hinten holte Jeremy McWilliams seine ersten MotoGP Punkte für Aprilia. Der Rookie Kurtis Roberts kam drei Plätze hinter seinem Bruder Kenny ins Ziel und feierte den ersten Geburtstag der Proton KR V5 Maschine mit Erstpunkten in der Königsklasse.

Tags:
MotoGP, 2005, GRAND PRIX ALICE DE FRANCE

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›