Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Reaktionen der MotoGP Fahrer nach dem Qualifikationstraining

Reaktionen der MotoGP Fahrer nach dem Qualifikationstraining

Reaktionen der MotoGP Fahrer nach dem Qualifikationstraining

Valentino Rossi (Gauloises Yamaha Team) 1.: "Diese Strecke war letztes Jahr nicht besonders gut für mich also ist mir diese Pole Position sehr wichtig", sagte Rossi. "Wir hatten im Training ein paar Probleme, aber heute Nachmittag haben wir eine tolle Arbeit geleistet. Das Wetter war gut, die Streckenoberfläche war gut und wir haben unsere Vorteile aus jeder einzelnen Sekunde gezogen, wir haben viel an den Reifen gearbeitet und an der Federung. Die Konfiguration des Rennens ist nicht schlecht. Ich habe einen Qualifikationsreifen aufgezogen und ich war in der ersten Runde nicht auf 100%, aber die zweite Runde war perfekt und der Grip war exzellent."

Shinya Nakano (Kawasaki Racing Team) 6.: "Ich hatte mir die zweite Reihe als Ziel gesetzt, daher ist der 6. Platz genau, was ich für das Rennen wollte. Ich bin bei jeder Qualifikationsrunde schneller geworden und habe versucht die Pole anzugreifen, es war sehr knapp. Ich habe zu Beginn der Session Rennreifen probiert und die Regenreifen von Bridgestone waren sehr beeindruckend. Ich hatte bei beiden, den Regenreifen und den Trockenreifen eine gute Balance mit dem Fahrgestell, besonders in den langsamen Kurven, wir sind also bereit für das Rennen."

Carlos Checa (Ducati Marlboro Team) 9.: "Ich fühle mich ziemlich sicher auf dem Motorrad", sagte Checa. „Wir sind hier mit einer etwas anderen Basiskonfiguration für das Fahrgestell her gekommen, als wir in den ersten drei Rennen benutzt hatten, weil wir das Motorrad in den Kurveneingängen schneller machen wollten. Es scheint, als wäre das Motorrad in den langsamen Kurven ein bisschen besser geworden, es wäre gut, wenn wir das bestätigen können, wenn wir am Montag und Dienstag hier testen. Meine Renngeschwindigkeit war gut und ich wäre bei meiner letzten Qualifikationsrunde schneller gewesen, wenn ich nicht an andere Fahrer ran gefahren wäre, die in einer der Schikanen langsamer waren. Wir machen Fortschritte und ich freue mich auf morgen."

Loris Capirossi (Ducati Marlboro Team) 10.: "Auch wenn meine Startposition nicht die beste ist, das Motorrad und die Reifen waren okay", sagte er. „Ich war bei meiner letzten Qualifikationsrunde recht gut, aber in der letzten Kurve bin ich zu weit raus gefahren und habe dann zu viel gedrosselt, weshalb ich Zeit verlor. So etwas kann passieren, wenn man eine besonders schnelle Runde fährt. Davor bin ich eine 10-ründige Ausdauerfahrt gefahren und konnte einen sehr guten Rhythmus finden. Ich bin sehr zufrieden mit dem Verhalten des Motorrades, im Trockenen und im Nassen. Sicher wird mir ein Start aus der vierten Reihe nicht helfen, was ich also wirklich brauche, ist ein guter Start, denn wenn ich mit der Führungsgruppe weg kommen kann, denke ich, kann ich ein gutes Tempo erreichen."

Olivier Jacque (Kawasaki Racing Team) 13.: "Ich war heute Nachmittag viel sicherer im Trockenen als gestern, auch wenn ich im letzten Abschnitt der Runde noch ein paar Probleme hatte. Gestern habe ich auf Regen gehofft, jetzt genieße ich die ZX-RR aber auch im Trockenen, also hoffe ich, dass beim Rennen die Sonne scheint. Das Motorrad erscheint mir nach den Änderungen an der Motorenbremse viel ausbalancierter. Ich achte nicht auf den Hype, ich konzentriere mich nur auf das Rennen." Marco Melandri (Movistar Honda MotoGP) 3.: "Ich habe nicht erwartet, eine Rundenzeit wie diese zu fahren, nachdem ich das Wochenende mit ein paar Problemen begonnen hatte. Heute haben wir uns in der Qualifikation wegen des Wetters Sorgen gemacht, deshalb haben wir sehr zeitig Qualifikationsreifen aufgezogen, weshalb ich dann 1'34.31 fahren konnte. Von da an verbesserten wir mein Renntempo und ich bin meine schnellste Runde gefahren, ohne ein Risiko einzugehen. Morgen soll es ja regnen, aber ich hoffe das stimmt nicht, weil es sonst ein schweres Rennen werden würde."

Sete Gibernau (Movistar Honda MotoGP) 4.: „Am Ende hab ich eine gute Runde zusammen bekommen und mich auf Platz vier qualifiziert, aber wir haben mehr Probleme, als wir haben sollten. Zum Glück geht es mir im Moment körperlich gut und ich konnte die Set up Probleme mit meinem Fahren ausbügeln, aber wir haben einen langen Abend vor uns, an dem wir die Daten mit dem Team auswerten müssen. Unser Renntempo ist langsamer als gestern und ich muss sehen warum das so ist. Die 20 Minuten Warm up werden für das Rennen lebenswichtig sein. Wir haben ein paar Probleme mit der Haftung des Hinterreifens."

Tags:
MotoGP, 2005, GRAND PRIX ALICE DE FRANCE, QP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›