Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Yamaha: Doppelpodium in Le Mans

Yamaha: Doppelpodium in Le Mans

Yamaha: Doppelpodium in Le Mans

Der Gauloises Yamaha Team Fahrer Valentino Rossi dehnte heute seine Führung an der Spitze der MotoGP Weltmeisterschaft mit einem Sieg von der Pole Position beim französischen GP aus. Der italienische Weltmeister fuhr gestern die schnellste Runde, die je von einem Motorrad in Le Mans gefahren wurde und fuhr auch heute wieder in der allerletzten Runde des Rennens einen neuen Rekord. Er stand heute zusammen mit seinem Teamkollegen Colin Edwards, der aus der zweiten Startposition Dritter geworden war, auf dem Podium.

Rossi hatte einen schlechten Start und Edwards stürmte nach vorn und führte das Rennen die ersten 20 Runden lang an. Rossi kämpfte sich von Platz 6 aus durch das Feld, bis er zusammen mit dem Amerikaner die Führung übernahm und dann in der 18. Runde das erste Mal versuchte, an ihm vorbei zu kommen. Sete Gibernau kam auch näher. Der Versuch des Italieners schlug fehl, denn er fuhr im Ausgang der Kurve zu weit raus, das erlaubte Edwards sich die Führung wieder zu holen und Gibernau fuhr durch auf die 2.Position. Drei Runden später war der Weltmeister wieder dran, ging an Gibernau vorbei und dann auch noch an Edwards, dann blieb er in Führung.

Gibernau ging in derselben Kurve wie Rossi an Edwards vorbei, dann fuhren die beiden Kopf an Kopf durch die letzten Runden. Der atemberaubende Kampf um den ersten Platz hielt bis zur letzten Runde an, dann fuhr Rossi den sensationellen neuen Rundenrekord und siegte 0.382 Sekunden vor dem Spanier. Er hat jetzt 95 Punkte in der Meisterschaft und damit einen Vorsprung von 37 Punkten auf Marco Melandri (58). Edwards rückte mit 41 Punkten auf den sechsten Platz der Meisterschaft vor. Das Ergebnis erweitert auch die Führung Yamaha´s in der Meisterschaft der Konstrukteure und in der Teammeisterschaft.

„Zu Beginn des Rennens hatten wir Glück, dass es nicht geregnet hat und wir konnten eine fantastische Show liefern", sagte Rossi. „Es war ein schwieriges und langes, aber großartiges Rennen, auch wenn ich es mir nicht leicht gemacht habe, da ich den Start versaut habe. Aber ich habe Runde für Runde Plätze aufgeholt und einige gute Überholmanöver gehabt und habe dann auch noch Colin gekriegt.

„Ich bin eine Weile hinter ihm geblieben, weil sein Rhythmus gut war und niemand ran kam, aber dann kam Gibernau sehr schnell von hinten, daher entschied ich Colin zu überholen und am Maximum zu fahren. Ich war jede Runde besser und besser und bin in der letzten Runde die schnellste Zeit des Rennens gefahren. Das zeigt den exzellenten Fortschritt, den wir mit dem Set up des Motorrades gemacht haben.

„Ich hatte die Pole Position, die schnellste Runde des Rennens und den Sieg und Colin war auch auf dem Podium, es war also ein perfektes Wochenende für uns. Das Bike war sehr präzise, es sieht also für das kommende Rennen gut aus. Wir werden unsere Arbeit hier morgen fortsetzen. Ich weiß noch nicht sicher, was ich testen muss, aber ich bin sehr froh, dass wir noch bleiben, wenn wir uns noch mehr verbessern können. Ich freue mich auf Mugello und hoffe, dass viele italienische Fans da sein werden."

Bis zur Runde 20 schien es, als hätte Edwards eine wahre Chance den französischen GP zu gewinnen.

„Ich wollte dieses Rennen wirklich gewinnen, aber die anderen Jungs waren heute einfach zu schnell", sagte Edwards. „Wir hatten mit der Wahl des Reifens so unsere Probleme, denn mit der limitierten Trockenzeit im Training hatten wir nur 5 Runden zum Testen und wussten daher nicht, ob er bis zum Ende des Rennens durchhalten würde.

"Ich hatte einen guten Start, bin in meinen 34er Rhythmus gekommen und wusste, dass das genug sein würde, um mich an der Spitze zu halten. Wenn man mir gesagt hätte, dass ich in den 33s fahren müsse, hätte ich gesagt, dass ich das nicht kann! Doch dann kamen Valentino und Sete und ihre Geschwindigkeit war unglaublich. Der Reifen ist ziemlich heiß geworden, ich entschied also, auf einen sicheren dritten Platz zu fahren. Das ist eine Antwort auf die phänomenale Arbeit, die das Team geleistet hat und wir haben jetzt eine gute Basis für den Rest der Saison."

Tags:
MotoGP, 2005, GRAND PRIX ALICE DE FRANCE

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›