Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Barros stürzte in Le Mans und ruinierte dadurch seine Comeback-Pläne

Barros stürzte in Le Mans und ruinierte dadurch seine Comeback-Pläne

Barros stürzte in Le Mans und ruinierte dadurch seine Comeback-Pläne

Für Alex Barros war es kein glückliches Rennen in Le Mans. Er verlor in der 13. Runde die Kontrolle über das hintere Ende seiner RC211V und stürzte, er prellte sich dabei stark seinen Rücken. Doktor Costa erzählte dem Brasilianer dann im Clinica Mobile, dass er sich den Rücken etwas gequetscht hat.

Das Team ist zuversichtlich, dass er für das Rennen in Mugello in drei Wochen wieder fit sein wird, aber das hielt Barros nicht davon ab, über den heutigen Tag bitter enttäuscht zu sein.

„Ich bin wirklich enttäuscht", sagte Barros. „Ich habe nicht erwartet, dass es heute so laufen würde. Ich habe etwas Gas gegeben, weil ich versucht habe, Max und Melandri zu erwischen, aber das war ziemlich schwierig. Ich habe alles gegeben und dann die Kontrolle verloren. Es war ein harter Sturz, es hätte also auch schlimmer kommen können.

„Es ist sehr schade, denn ich nehme keine Punkte von hier mit, aber jetzt ist die Meisterschaft auch das Letzte, woran ich denke. Ich möchte mich erholen und mich auf das nächste Rennen konzentrieren und wieder gewinnen. Ich mag Mugello, ich habe da schon gewonnen, mein Ziel ist also wieder dasselbe."

Das Rennen war die Große Chance Barros´ für ein Comeback nach seinem unglücklichen Zieleinlauf in Shanghai. Barros und der Camel Honda Teammanager Sito Pons werden jetzt ein paar Wochen bis zum nächsten Rennen in Italien warten müssen.

„Es ist wirklich schade, dass Alex nicht das Ergebnis erreichen konnte, was wir alle erwartet hatten", sagte Teammanager Sito Pons. „Er hatte keine gute Startposition und hatte dann noch mehr Pech mit diesem Sturz. Es war klar, dass er sich nicht wohl gefühlt hat auf dem Bike, weil er nicht den Rhythmus der Führungsgruppe hatte, auch nicht als er alles gegeben hat.

"Ich denke, er hätte es in die Top 6 schaffen können und das wäre für die Meisterschaft okay gewesen. Das Wichtigste ist aber, dass es ihm gut geht. Das nächste Rennen ist der Grand Prix in Mugello, auf einer Strecke, die er mag und wo wir schon zusammen gewonnen haben, er wird also wieder um den Sieg kämpfen."

Tags:
MotoGP, 2005, GRAND PRIX ALICE DE FRANCE, Alex Barros

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›