Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Biaggi nahm nicht am französischen Test teil, um sich zu erholen

Biaggi nahm nicht am französischen Test teil, um sich zu erholen

Biaggi nahm nicht am französischen Test teil, um sich zu erholen

Repsol Honda Fahrer Max Biaggi musste beim zweitägigen Test in Le Mans aussetzen, um sich von den Prellungen seines Rückens und seines linken Knies zu erholen, die er sich bei einem schweren Sturz im Warm up am Samstag zugezogen hatte.

Der Italiener konnte sich trotz Schmerzen durchs Rennen kämpfen und Fünfter werden, musste sich nach dem Rennen allerdings einer medizinischen Prüfung unterziehen. Jetzt erholt er sich, um für das nächste Rennen der MotoGP Weltmeisterschaft, seinem Heim Grand Prix am 5. Juni in Mugello, wieder voll fit zu sein.

"Ich muss Le Mans ohne die neuen Teile getestet zu haben, die HRC uns hierher gebracht hat, verlassen. Leider kann ich nicht an den Tests, die nach dem Rennen geplant waren, teilnehmen, weil ich am Sonntag im Warm up gestürzt bin", erklärte Biaggi.

"Die Schmerzen sind so stark, dass ich nicht auf das Motorrad aufsteigen kann. Die Schmerzen sind natürlich schlimmer geworden, als ich zur Ruhe gekommen bin. Besonders mein Rücken ist voller Blutergüsse und er ist so sehr angeschwollen, dass ich nicht mehr in meine Hosen passe. Auch mein linkes Knie hat gelitten und muss noch mal gecheckt werden."

"Wenn ich an den Sturz zurückdenke, kann ich mich wirklich glücklich schätzen, weil ich auf meinem Steiß landete, als das Motorrad in die Luft flog. Dort gibt es keine Protektoren an der Kombi. Es hat so sehr geknackt, dass ich gedacht habe, ich habe mir ein paar Wirbel gebrochen. Jetzt hoffe ich nur, dass ich bis zum italienischen GP wieder fit bin."

Tags:
MotoGP, 2005, Max Biaggi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›