Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gibernau am zweiten Testtag in Le Mans wieder an der Spitze

Gibernau am zweiten Testtag in Le Mans wieder an der Spitze

Gibernau am zweiten Testtag in Le Mans wieder an der Spitze

Letzten Sonntag fand in Le Mans eines der spannendsten Grand Prix Rennen des bisherigen 2005er MotoGP Kalenders statt. Der Event wurde zu einem klassischen Kampf der Giganten und das Movistar Honda MotoGP Team kämpfte mit dem Gauloises Yamaha Team um die Spitzenposition im Rennen.

Nach dem aktionsreichen Rennen, in dem Sete Gibernau hinter Rossi auf den zweiten Platz fuhr und Melandri hinter Edwards den vierten Platz belegte, blieb das Movistar Honda MotoGP Team für zwei weitere Testtage, vor dem nächsten großen Event in Mugello, in Le Mans.

Nach dem ersten Testtag am Montag, an dem Melandri mit einer Bestzeit von 1'33.707 der schnellste Fahrer war, war Gibernau am zweiten Tag in Topform und fuhr eine Bestzeit von 1'33.690.

Zusammen mit seinem Team testete der Spanier einige Set up Konfigurationen, um die Probleme zu beseitigen, die er während des Rennwochenendes hatte. Sie arbeiteten besonders an der Haftung. Gibernau testete auch einige Reifen und fuhr konsistent bessere Rundenzeiten als gestern.

„Heute war es ein bisschen kalt, aber wir konnten im Trockenen testen und dadurch konnten wir einige interessante Dinge besser verstehen. Zusammen mit Michelin und HRC leisten wir eine großartige Arbeit und ich freue mich auf das Rennen in Mugello, dem Heim Grand Prix meines Teams."

Die Tests gingen gestern für Gibernau weiter, während Melandri sein Testprogramm am Montag beendete und nach Derby flog.

Am Montag arbeite Melandri mit seinem Federungs-Techniker und testete einige Reifen für Michelin. Er verbesserte dabei konstant sein Gefühl für das Motorrad. Er testete auch einen neuen Helm, so dass Nolan prüfen kann, wie man die Belüftung verbessern könnte. Am Ende des Trainings testete Melandri ein neues Kommunikationssystem, was via Radio zwischen dem Fahrer und dessen Garage funktioniert.

"Mein Gefühl für das Motorrad wurde jedes Mal besser und ich bin mir sicher, dass dieser Test ein wichtiger Schritt nach vorn ist", sagte Melandri. „Heute haben wir mit Showa zusammen gearbeitet und testeten eine neue Gabel. Wir haben auch ein paar Reifentests durchgeführt, was mir half ein paar wichtige Dinge zu verstehen. Ich bin schnell gefahren und deshalb bin ich hinsichtlich des nächsten Rennens in Mugello sehr positiv eingestellt."

Tags:
MotoGP, 2005, GRAND PRIX ALICE DE FRANCE

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›