Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Crivillé bei Rallye Debüt ohne Glück

Crivillé bei Rallye Debüt ohne Glück

Crivillé bei Rallye Debüt ohne Glück

Der ehemalige 500ccm Weltmeister Alex Crivillé hatte am Samstag sein Rallye Debüt beim zweiten Rennen der spanischen Rallye Meisterschaft, der Rally de Cáceres. Doch der Zweirad-Zauberer hatte auf den vier Rädern nicht so viel Glück, als ein Zusammenstoß mit einem Fels sein Auto von der Strecke brachte und er nicht mehr am Rennen teilnehmen konnte.

Crivillé war erst bei der dritten Etappe des acht-tappigen Rennens, als er auf seinem Weg durch eine schwierige Kurve mit dem Fels zusammen stieß. Er zerbeulte die rechte Seite seines Mitsubishis, die Seite seines Beifahrers und musste das Rennen beenden, weil sein Auto zu beschädigt war. Beide, Crivillé und sein Beifahrer kamen unverletzt davon.

"Ich bin mit meinem Fahren zufrieden", sagte der unglückliche Spanier nach der Rallye. „Mir geht es gut, aber der Unfall hat einen schlechten Geschmack zurück gelassen. Ich habe noch immer viel zu lernen, aber ich werde mich in den kommenden Rennen noch verbessern. Ich freue mich bereits auf die Rally de Granada."

Der ehemalige Motorrad-Meister hatte bis zu dem Unfall ein gutes Rennen. In der provisorischen Klassifikation hat er es auf die 11. Position geschafft, nachdem er am Morgen die neuntbesten und elfbesten Zeit fuhr.

Nachdem er erst spät in die Saison eingestiegen ist, hofft Crivillé, dass er die bleibenden sechs Rennen der Meisterschaft beenden wird.

Tags:
MotoGP, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›