Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Cárdenas entschlossen bis Mugello wieder fit zu werden

Cárdenas entschlossen bis Mugello wieder fit zu werden

Cárdenas entschlossen bis Mugello wieder fit zu werden

Der kolumbianische Aprilia Germany Fahrer Martin Cárdenas wird bis zum Gran Premio Alice de Italia in Mugello wieder fit sein, nachdem er sich sehr schnell von der Verletzung seiner Hand, die er sich in Shanghai zuzog, erholt hat.

Cárdenas konnte, seit er sich am zweiten Trainingstag in Shanghai einen Knochen in seiner Hand verrenkt hatte, nicht mehr an der Meisterschaft teilnehmen und musste beim chinesischen und beim französischen GP aussetzen. Ursprünglich war er für den GP in Le Mans wieder eingeplant.

Cárdenas hat sich letzte Woche in Kolumbien Behandlungen an seiner Hand unterzogen und hat mit einem Rehabilitationsprogramm begonnen, um sich schnell wieder zu erholen.

„Nach China hat man uns gesagt, dass nichts gebrochen sei und deshalb hat er mit der Physiotherapie begonnen, aber die Schmerzen haben nicht nachgelassen", erklärte der Manager Dani Devahive.

Als dann letztendlich entschieden wurde, dass Cárdenas nicht am französischen GP teilnehmen wird, brachte das Team den KTM Fahrer Anthony West als Ersatzfahrer. Der Australier stimmte zu, die Herausforderung anzunehmen, während er auf die Fertigstellung seiner 250ccm Maschine des österreichischen Werkes wartet.

„Drei Tage vor Le Mans sind wir in die Clinica Dexeus in Barcelona gefahren und dort hat man uns dann bestätigt, dass der Knochen gebrochen war und verrenkt und schnell operiert werden müsse. Er flog fast sofort nach Kolumbien, um sich der Behandlung zu unterziehen", sagte Devahive.

Cárdenas ist aufgeregt wieder auf die Rennstrecke zu fahren und laut seinem Manager wird sich die Verletzung nicht auf seine Performance in der Weltmeisterschaft auswirken.

"Martin ist ein Junge voller Moral und auch dieser Unfall hat daran nichts geändert. Er kann es kaum erwarten nach Barcelona zurück zu kehren und so schnell wie möglich wieder Rennen zu fahren.

"Es war hart in Jerez, weil er technische Probleme hatte. In Portugal konnte er auf Platz 15 in die Punkte fahren. In China hatten wir hohe Erwartungen, dass er eine gute Performance abgeben würde, selbst im Regen."

Mit seinem Ergebnis in Portugal wurde Cárdenas – der momentane spanische Supersport Meister- der zweite kolumbianische Fahrer, der in einem Weltmeisterschafts-GP einen Punkt erreicht hat.

Tags:
250cc, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›