Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hofmann auf seinem Weg zurück zur MotoGP

Hofmann auf seinem Weg zurück zur MotoGP

Hofmann auf seinem Weg zurück zur MotoGP

Alex Hofmann bereitet sich auf seine Rückkehr auf die Strecke in einer Woche zum Gran Premio Alice d'Italia vor, nachdem er die letzten drei Rennen der MotoGP Weltmeisterschaft verpasst hatte.

Der Kawasaki Racing Team Fahrer war seit seiner Verletzung, die er sich bei einer Promotionfahrt durch Estoril, vor dem portugiesischen GP zugezogen hatte, nicht mehr in Aktion. Als er in einer Geschwindigkeit von 40 km/h durch Estoril fuhr, highsidete der unglückliche Deutsche seine Ninja ZX-RR und kam zu Fall. Mit kalten Reifen und rutschiger Oberfläche konnte Hofmann die Kontrolle über seine Maschine nicht behalten und stürzte, er landete dabei auf seinem linken Arm.

Hofmann, der morgen 25 Jahre alt wird, brach sich das Kahnbein in seinem linken Handgelenk und zog sich noch einen Haarriss der Elle zu. Beide Verletzungen setzten ihn für über einen Monat außer Gefecht.

Diese Woche bereitet er sich auf sein Comeback beim Gran Premio Alice d'Italia in Mugello in einer Woche vor.

"Mein Gips kam gestern in München endlich runter", erklärte Hofmann. „Die Ärzte haben meine Verletzung untersucht und auch die Schraube, die man mir eingesetzt hatte. Das Kahnbein sieht gut aus, es ist eine Fraktur, die lange zum Heilen braucht, ca. 10 bis 12 Wochen, aber nach fünf Wochen Pause, kann ich jetzt endlich wieder fahren."

"Im Moment bin ich noch in Deutschland und bekomme Physiotherapie und versuche mein Handgelenk wieder fit zu bekommen. Trotz der Verletzung habe ich versucht so fit wie möglich zu bleiben, ich bin im Red Bull Center in Österreich gewesen. Jetzt kann ich mich auf mein Handgelenk konzentrieren, auch wenn es jetzt erstmal um die Bewegung des Handgelenkes geht, aber ich hoffe, dass ich in Mugello wieder in guter Form sein werde."

Die drei verpassten Rennen sind für den Deutschen zur Zerreißprobe geworden und er kann es kaum noch erwarten seine ZX-RR wieder zu fahren.

"Es ist immer hart, wenn man herumsitzen muss und den anderen Fahrern auf der Strecke zusehen muss, ich freue mich also endlich wieder dabei zu sein", sagte der Deutsche, der in China und Frankreich von Olivier Jacque vertreten wurde. „Mugello ist einer meiner liebsten Grand Prix, es ist also schön, dass ich wieder dabei sein kann. Es ist schön dort und ich mag die Strecke, ich hoffe dort ein gutes Comeback zu haben!".

Tags:
MotoGP, 2005, GRAN PREMIO ALICE D'ITALIA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›