Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Fortuna Racing Pilgerer folgen ihrem Pfad

Fortuna Racing Pilgerer folgen ihrem Pfad

Fortuna Racing Pilgerer folgen ihrem Pfad

Die Fortuna Racing Fahrer setzen ihre Wallfahrt nach Santiago de Compostella fort, ein sechstägiger Trip, der am Montag begann, während die Fahrer eine zweiwöchige Pause zwischen dem französischen und dem italienischen GP genießen.

Gestern, am zweiten Tag der Pilgerfahrt, liefen Ruben Xaus, Hector Barbera und Jorge Lorenzo 25 km durch die Landschaft von Galician, bevor sie Porto Marin erreichten. Sie wechselten dann auf Kanus im Mino Fluss, bevor sie vom Bürgermeister von Porto Marin empfangen wurden.

"Heute war es ziemlich hart! Diese 25 Kilometer waren wirklich sehr intensiv", kommentierte Xaus. „Ich liebe die Galician Landschaft. Wir begonnen den Tag mit großer Motivation, sangen laut und machten Witze, aber wir wurden bald still, denn wir wollten den Tag nur noch hinter uns bringen und etwas essen! Und da kommt noch mehr in den nächsten paar Tagen!"

"Der Natur so nah zu sein und den ganzen Tag lang zu laufen gab uns Zeit zum Nachdenken, aber auch Zeit einige Dinge zu teilen und die ganze Erfahrung zu genießen", sagte Hector Barbera am Ende des harten Tages.

"Wir bereiten uns auf einen weiteren harten Tag vor und jeden Tag müssen wir etwas tiefer in uns gehen, um die nötige Kraft zu finden, weiter zu machen, aber wenn wir sehen, was wir bereits geschafft haben, können wir einfach nicht umkehren."

Sein Fortuna Honda 250ccm Teamkollege Jorge Lorenzo fügte hinzu: "Ich glaube ich bin noch nie so viel gelaufen. Ich muss sagen, dass das eine großartige Erfahrung ist und wir genießen das voll und ganz."

Die Pilgerer werden ihre Reise dieses Wochenende beenden, wenn sie den Plaza del Obraidoiro in Santiago de Compostella erreichen. Die Fahrer werden dann an einer Messe in der Kathedrale von Santiago teilnehmen, bevor sie eine Autogrammstunde geben werden.

Tags:
MotoGP, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›