Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Barros nimmt sich in Brasilien etwas Zeit zum Erholen

Barros nimmt sich in Brasilien etwas Zeit zum Erholen

Barros nimmt sich in Brasilien etwas Zeit zum Erholen

Alex Barros hat die vierzehn Tage freie Zeit dazu genutzt, in Brasilien etwas Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Der Camel Honda Fahrer hoffte, dass ihm die Pause von der harten Saison die Chance geben könnte, sich vor dem Rennen in Italien wieder etwas frisch machen zu können, doch kleine körperliche Probleme, die von einem Sturz in Le Mans zurückgeblieben sind, haben ihn von seinen Erholungsplänen etwas abgehalten.

Der Sturz in Le Mans hinterließ seinen Körper voller Beulen und Quetschungen, besonders an seinem Arm, den Rippen und der Hüfte. Aber was dem Hondafahrer am meisten zu Schaffen macht, ist die Irritation des Rückens, die ihn davon abhält Übungen zu machen und wieder zur Normalität zurück zu kehren.

Barros fuhr Mitte der Woche zu einem brasilianischen Krankenhaus und unterzog sich einem Scan, um ernsthafte Verletzungen ausschließen zu können. Auch wenn er jetzt weiß, dass er keine ernsten Verletzungen hat, muss er die Übungen mit seinem persönlichen Trainer wegen der Irritation im Rücken verschieben.

Im Moment unterzieht er sich einer Physiotherapie, die eine Stromtherapie, Ultraschall und Lymph-Drainage beinhaltet, um die Hämatome weg zu bekommen. Er bekommt auch entzündungshemmende Mittel um seine Mobilität zu unterstützen.

„Ich möchte mit so wenig Schmerzen wie möglich in Mugello ankommen. Wenn man unter Schmerzen fährt kann man seine Konzentration verlieren. Wenn man aus einer Kurve in eine Gerade fährt, kann man seine Aufmerksamkeit nicht zwischen den anderen Fahrern und den Schmerzen aufteilen. Ich hoffe für dieses Rennen in der bestmöglichen Verfassung zu sein", erklärte der Brasilianer.

Barros hat versucht das Beste aus seiner Zeit in Brasilien zu machen, indem er die Zeit mit seiner Familie und mit Freunden verbrachte. Er hat auch Zeit damit verbracht, das neue MotoGP4 Videospiel mit seinem Sohn zu spielen.

"Das Spiel ist wirklich gut", sagte Barros. „Wenn ich es spiele fühle ich mir mehr wie ein Kind als er. Ich mag es ein bisschen herum zu ulken: Ich warte normalerweise bis zur letzten Kurve und kollidiere dann mit ihm, dann ist er böse auf mich.

Barros steht momentan an fünfter Stelle in der MotoGP Weltmeisterschaft und er hat auch schon ein Rennen der Saison gewonnen, den portugiesischen GP in Estoril.

Tags:
MotoGP, 2005, GRAN PREMIO ALICE D'ITALIA, Alex Barros

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›