Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rekordbrechende Saison in der 125ccm Klasse geht weiter

Rekordbrechende Saison in der 125ccm Klasse geht weiter

Rekordbrechende Saison in der 125ccm Klasse geht weiter

Die absolut unvorhersehbare Saison in der 125ccm Klasse ist auch beim französischen GP mit wieder einem neuen Gesicht auf dem Podium weiter gegangen. Bis jetzt sind in diesem Jahr in der Klasse schon viele Meilensteine erreicht und Rekorde aufgestellt worden:

- Die ersten vier Rennen des Jahres wurden von vier verschiedenen Fahrern gewonnen. Das ist zuvor in der 56-jährigen Geschichte des GP Rennens erst zweimal in der 125ccm passiert. 1951 (Guido Leoni, Cromie McCandless, Gianni Leoni und Carlo Ubbiali) und 2000 (Arnaud Vincent, Roberto Locatelli, Youichi Ui und Emilio Alzamora).

-Thomas Lüthi´s Sieg in Frankreich war der erste Grand Prix Sieg eines Schweizer Fahrers in irgendeiner Klasse, seit dem Sieg von Jacques Cornu beim belgischem 250ccm Rennen 1989. Der letzte Schweizer Fahrer, der ein 125ccm Rennen gewann, war Bruno Kneubühler 1983 beim schwedischen GP.

-Dieser Sieg macht aus Thomas Lüthi auch den jüngsten Schweizer Fahrer aller Zeiten, der ein Grand Prix Rennen gewann. Diese Ehre übernahm er von Luigi Taveri.

- Thomas Lüthi startete auch zum ersten Mal in seiner GP Karriere von der Pole Position und wurde damit der erste Schweizer Fahrer seit Stefan Dörflinger 1989 in der 80ccm beim tschechischen GP, der das erreicht hat. Der letzte Schweizer Fahrer, der in einem 125ccm Rennen von der Pole startete, war Bruno Kneubühler 1986 beim britischen GP in Silverstone.

- Das war das dritte Rennen in Folge, dass ein Fahrer seinen allerersten GP Sieg erreichte.

- Kallio´s Debüt Sieg in Portugal war der erste eines Finnen in der 125ccm Klasse und der erste Sieg für einen Finnen in irgendeiner Klasse, seit Pentti Korhoven 1975 das 350ccm Rennen beim jugoslawischen GP in Opatija gewann.

- Bei jedem der ersten vier Rennen des Jahres war eine Maschine von Aprilia, KTM und Honda auf dem Podium. Jeder dieser drei Hersteller hatte in den ersten vier Rennen der Saison mindestens einen Sieg in der 125ccm Klasse.

- Bereits acht verschiedene Fahrer waren bei den ersten vier Rennen des Jahres in der 125ccm auf dem Podium. Darunter waren auch vier Fahrer, die zum ersten Mal auf einem Grand Prix-Podium standen: Mattia Pasini, Gabor Talmacsi, Hector Faubel und Sergio Gadea.

Es waren jetzt 43 Rennen in der 125ccm Klasse, bei denen kein Fahrer hintereinander Siege einfuhr. In den 43 Rennen gab es achtzehn verschiedene Fahrer, die einen Sieg errungen haben (Cecchinello, Vincent, Azuma, Pedrosa, Poggiali, Perugini, Jenkner, Barbera, Nieto, Lorenzo, Ballerini, Stoner, Dovizioso, Simoncelli, Locatelli, Kallio, Pasini, Lüthi), darunter waren auch 11 Fahrer, die zum ersten Mal gewonnen haben (Jenkner, Barbera, Nieto, Lorenzo, Ballerini, Stoner, Dovizioso, Simoncelli, Kallio, Pasini, Lüthi).

Tags:
125cc, 2005, GRAN PREMIO ALICE D'ITALIA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›