Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nakano will Alptraum-Sturz vergessen

Nakano will Alptraum-Sturz vergessen

Nakano will Alptraum-Sturz vergessen

Letztes Jahr in Mugello hatte Shinya Nakano in der 13. Runde des italienischen GP einen Sturz bei 200 mph, der durch ein Loch im Reifen verursacht wurde. Diese Woche ist der Japaner bei seiner Rückkehr auf diese Strecke vorsichtig, aber zur selben Zeit ist er auch zuversichtlich, ein gutes Ergebnis zu erzielen, denn er steht im Moment auf der siebten Position der Weltmeisterschafts-Gesamtwertung.

"Ich denke, wenn ich nach Mugello komme, dass ich mich am ersten Tag und im ersten Training vielleicht noch erinnern kann (an den Sturz vom letzten Jahr), aber ich werde einfach versuchen, mich darauf zu konzentrieren, gute Ergebnisse zu erzielen", sagte der Kawasaki Fahrer, der nur eine Woche nach seinem Sturz ein atemberaubendes Comeback hatte, als er beim folgenden Rennen in Katalonien 7. wurde.

"Ich denke, die Hauptgerade ist sehr lang und man kann sehr hohe Geschwindigkeiten erreichen. Sicherlich werde ich in den ersten Runden ein bisschen verängstigt sein. In China war ich enttäuscht und in Le Mans lief es die ganze Woche gut, daher bin ich jetzt umso zuversichtlicher."

"Ich denke, dass wir konsistenter sind als letztes Jahr, weil wir letztes Jahr auf manchen Strecken gut waren und auf anderen wiederum einige Schwierigkeiten hatten", fügte Nakano hinzu. „Dieses Jahr kann ich sehen, dass das Motorrad stabiler ist, auch in den Rundenzeiten und besonders in den ersten drei Runden in Le Mans konnte ich die Spitzenfahrer sehen, es wird also immer interessanter."

Tags:
MotoGP, 2005, GRAN PREMIO ALICE D'ITALIA, Shinya Nakano

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›