Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Tamada kämpft sich durch den Schmerz

Tamada kämpft sich durch den Schmerz

Tamada kämpft sich durch den Schmerz

Nachdem er einige Wochen nicht an der Aktion teilnehmen konnte, weil er sich in Estoril, beim zweiten Rennen der Weltmeisterschaft eine Verletzung seiner rechten Hand zugezogen hatte, hatte Makoto Tamada heute in Mugello ein zufrieden stellendes Comeback.

Der Japaner fuhr die elftschnellste Zeit des Tages, mit 1'51.673, trotz seiner immer noch anhaltenden Schmerzen in seinem Handgelenk.

"Es war ein harter Tag für mich. Heute Morgen waren die Schmerzen in meiner rechten Hand wirklich schlimm, aber ich habe trotzdem eine ganz ordentliche Anzahl an Runden zustande bekommen", sagte Tamada.

"Am Nachmittag haben wir mit der Arbeit weiter gemacht, die wir in der ersten Stunde des freien Trainings begonnen hatten und wir waren gleich mit den Schnellsten unterwegs. Das Motorrad hat gut reagiert, aber wir müssen noch immer das richtige Set up finden, so dass meine Honda RC211V ihr Bestes geben kann, auf einer harten, aber wunderschönen Strecke wie der des italienischen Grand Prix."

Tags:
MotoGP, 2005, GRAN PREMIO ALICE D'ITALIA, Makoto Tamada

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›