Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Reaktionen der MotoGP Fahrer

Reaktionen der MotoGP Fahrer

Reaktionen der MotoGP Fahrer

Valentino Rossi, Gauloises Yamaha – 1'49.223 – 1.
"Es war eine sehr schwierige Session, aber am Ende war es sehr gut – Ich bin glücklich. Es war ein tolles Training und ein harter Kampf um die wichtige Pole Position. Am Anfang haben wir für morgen am Motorrad gearbeitet und am Ende habe ich dann noch einen Qualifikationsreifen ausprobiert. Ich war schon mit dem ersten ziemlich schnell, doch dann nahm ich den zweiten und wurde noch schneller. Ich sah, dass ich an zweiter Stelle war und wusste, dass ich nicht viel Zeit hatte anzuhalten, aber ich kam zweieinhalb Minuten vor Schluss rein und das Team hat eine großartige Arbeit geleistet und den Reifen in so kurzer Zeit gewechselt. Es gab mir die Chance, die letzte Runde zu nutzen und ich konnte mich ein bisschen verbessern und auf die Pole fahren, das Team hat tolle Arbeit geleistet. Das Rennen morgen wird für jeden hart werden. Es sind viele Fahrer dicht an mir dran, also müssen wir am Morgen alles aus dem Motorrad raus holen."

Sete Gibernau, Movistar Honda – 1'49.361 – 2.
"Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis der beiden Trainingseinheiten von gestern und heute. Ich wäre gern aus der Pole gestartet, aber am Ende des Tages war ich sehr nahe dran und habe mein Bestes versucht. Das Wichtigste ist, dass wir aus der ersten Reihe ins Rennen gehen und wir ein gutes Set up haben. Wir hatten eine tolle Rundenzeit ohne Qualifikationsreifen benutzt zu haben und haben viel Zeit damit verbracht, an meinem Rhythmus zu arbeiten. Ich muss einen guten Start haben und einfach alles geben. Die Reifen werden extrem wichtig sein und so auch die Fitness. Ich hoffe das Wetter ist auf unserer Seite und dass die Arbeit, die wir am Freitag geleistet haben, sich im Rennen auszahlt."

Max Biaggi, Repsol Honda – 1'49.458 – 3.
„So, ich starte aus der ersten Reihe. Letztes Jahr hatte ich mich daran gewöhnt, aber dieses Jahr hatte ich das noch nicht und hier in Mugello wieder vorn dran zu sein, hat eine besondere Bedeutung für mich. Leider konnte ich den zweiten Qualifikationsreifen nicht nutzen, weil die Zeit nur zwei Sekunden zuvor abgelaufen war. Ich hätte besser sein können, aber ich bin so oder so zufrieden. Ich freue mich für mein Team. Sie alle geben ihr Bestes und sie haben eine sehr gute Arbeit geleistet. Morgen können wir ein großartiges Rennen fahren. Endlich."

John Hopkins, Suzuki MotoGP – 1'49.556, 5.
"Ich freue mich sehr über diese Position. Ich habe nicht erwartet so weit vorn zu sein. Wir hatten gestern ein paar Probleme, aber die Dinge wurden mit jeder Session besser und besser. Wir haben am Set up gearbeitet und Stuart (Shenton), die Computerjungs und alle Mechaniker haben eine tolle Arbeit geleistet. Ich habe über Nacht an meinen Linien gearbeitet. Ich habe einfach nur darüber nachgedacht und heute Morgen lief es. Wir haben einen Reifen mit dem wir, denke ich, im Rennen fahren werden und jeder sitzt da im selben Boot, denn der Grip auf der Startaufstellung ist unter der Hitze nicht der beste. Aber ich denke, Bridgestone hat für morgen einen sehr guten Reifen produziert und ich hoffe, dass wir damit raus fahren können und eine gute Show abliefern. Es wird ein hartes Rennen werden, aber wir werden alles tun, was wir können, mehr geht nicht!"

Loris Capirossi, Ducati Marlboro – 1'49.633, 6.
"Wir beide, Carlos und ich, waren das ganze Wochenende auf der Jagd. Wenn ich nicht im S in T3 einen kleinen Fehler gemacht hätte, hätte ich in der ersten Reihe stehen können. Aber was macht das schon, in Kurve eins werde ich vorn dran sein! Das Motorrad ist hier sehr stark, die Reifen auch. Ich fühle mich sehr sicher, besonders mit dem vorderen Ende, was auf dieser Strecke so wichtig ist. Das Bike ist auch sehr schnell, weshalb mir wahrscheinlich jeder folgen will, ich habe heute viele Leute gefunden, die mir folgen wollten. Wir haben heute früh sehr gut gearbeitet, sind viele schnelle Runden auf Rennreifen gefahren. Heute Nachmittag haben wir dann etwas anderes mit der Federung probiert, nur kleine Kniffe vorn und hinten, was sehr gut war."

Tags:
MotoGP, 2005, GRAN PREMIO ALICE D'ITALIA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›