Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ducati beim Kampf zurück unter der heimischen Sonne

Ducati beim Kampf zurück unter der heimischen Sonne

Ducati beim Kampf zurück unter der heimischen Sonne

Loris Capirossi war heute wieder in brillanter Bestform in Mugello. Er kämpfte bis zum Ende des Rennens gegen Melandri und wurde am Ende mit nur 3,874 Sekunden hinter dem Gewinner des Rennens – Rossi, Dritter. Das ist das erste Podium für Ducati in diesem Jahr.

Der Ducati Marlboro Team Mann führte in Kurve eins (wie er es nach dem Qualifying vorhersagte), fiel dann auf vier zurück und kämpfte mit den anderen Italienern um die Positionen. Das war seine beste bisherige Performance. Er wählte einen harten Hinterreifen, damit hatte er genügend Grip Melandri zu attackieren. Die beiden tauschten die Plätze vielleicht ein halbes Dutzend Mal in den letzten beiden Runden.

"Ducati kam heute auf einer guten Position ins Ziel, und wir können von nun an besseres und besseres erwarten", sagte Capirossi nach seinem ersten Podium seit dem australischen GP vom letzten Oktober. „Das Rennen schien mehr wie ein 125ccm Rennen, ich habe sogar auf die riesigen Leinwände geschaut um mitzubekommen, was vor sich geht, aber jeder ist sehr korrekt gefahren."

"Das Team hat das ganze Wochenende lang gut gearbeitet, um das beste Set up zu finden und wir haben auch sehr gut mit Bridgestone gearbeitet, das Motorrad war perfekt. Nach dem Warm up haben wir uns für einen etwas härteren Reifen entschieden, deshalb war ich auch nicht gleich von Anfang an so schnell, aber ich wurde besser. Ich habe auch meinen Fahrstil verändert, um auf die Reifen Acht zu geben. Normalerweise gebe ich Gas oder ich gebe kein Gas, aber jetzt versuche ich weicher zu werden. Ich freue mich so sehr für das Team, besonders nach unserem unglücklichen Start in das Jahr. Ich danke auch meinen Fans, es waren viele Leute da, die mich angefeuert haben, was mir viele Emotionen beschert hat."

Ducati Motor Präsident Federico Minoli war sichtlich erfreut Capirossi wieder auf dem Podium zu sehen, beim Heimrennen des Werkes.
"Ich denke, dieses Rennen zeigt, dass das Ducati Marlboro Team wieder da ist!", lächelte Herr Minoli. „Es war ein fantastisches Rennen mit Loris so nah an der Spitze, bis zum Zieleinlauf. Als Rennfans sind wir überall umher gesprungen, als er in den letzten Runden mit Melandri kämpfte."

"Ich denke, dass wir dieses Ergebnis wirklich verdient haben, aber wir müssen noch ein bisschen mehr an der Spitze fahren, wir müssen nur die Tür noch ein bisschen öffnen", fügte er hinzu. „Ich gratuliere Loris und Carlos, der auch ein gutes Rennen hatte und ich möchte sagen, dass ich sehr glücklich bin, dass Livio seinen Bart jetzt endlich abrasiert hat!" (Ducati MotoGP Projektmanager Livio Suppo hatte kürzlich entschieden, sich nicht mehr zu rasieren, bis das Team wieder auf dem Podium steht.).

Tags:
MotoGP, 2005, GRAN PREMIO ALICE D'ITALIA, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›