Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Junges Geschoss lernt schnell

Junges Geschoss lernt schnell

Junges Geschoss lernt schnell

Fortuna Honda´s Rookie Jorge Lorenzo sicherte sich gestern beim italienischen GP mit einem zweiten Platz sein erstes Podium in der 250ccm Klasse. Nachdem er Marco Melandri als den jüngsten Polemann aller Zeiten mit seinen 18 Jahren und 32 Tagen geschlagen hat, wurde er auch der jüngste Mann auf einem Podium.

"In Le Mans habe ich gezeigt, dass ich da oben sein kann und heute habe ich es bestätigt. Ich bin jetzt in der Form regulär um das Podium mitzukämpfen. Ich gehe immer in Rennen mit der Erwartung zu gewinnen, aber heute ist die Honda nicht so gut gelaufen wie in der Qualifikation", erklärte Lorenzo.

"Der Motor lief nicht so weicht und man konnte das auf all den Geraden spüren. Aber beide, das Team und ich haben alles gegeben und ich muss ihnen für ihre Arbeit wirklich danken, denn das Bike ist jetzt auf den Geraden schneller."

"Ich denke, ich muss noch ein paar Podien mehr erreichen, um einige Fehler, die ich gemacht habe wieder gut zu machen, aber das ist zumindest das erste davon", fuhr er fort. „Ich bin nicht gut weg gekommen, aber ich bin auf einer Strecke, die mir nicht so gut liegt, am Limit gefahren. Ich denke, dass ich mich in Montmelo und Assen noch weiter verbessern kann. Ich mache mir wegen der Meisterschaft keine Sorgen, im Moment interessiert es mich nur Rennen zu gewinnen."

Der Teammanager Dani Amatrian hat sich sehr gefreut Lorenzo auf seinem ersten Podium zu sehen, bei seiner fünften 250ccm-Fahrt.
„Ich gratuliere Jorge für seinen zweiten Platz und ich bin sehr stolz auf ihn. Er hat gezeigt, was für ein unglaublicher Kämpfer er ist. Der Motor des Motorrades hat ihm dabei nicht besonders geholfen, denn das Set up war nicht das Beste. Ich möchte aber auch dem gesamten Team für ihre tolle Arbeit an diesem Wochenende gratulieren."

Tags:
250cc, 2005, GRAN PREMIO ALICE D'ITALIA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›