Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Laguna Seca bereitet sich auf MotoGP Rückkehr vor

Laguna Seca bereitet sich auf MotoGP Rückkehr vor

Laguna Seca bereitet sich auf MotoGP Rückkehr vor

Da das Datum des Red Bull U.S. Grand Prix, vom 8. – 10. Juli schnell heran rückt, hat sich die Landschaft des Mazda Raceway Laguna Seca noch einmal verändert. Die Streckenverbesserungen, die von der Federation Internationale de Motorcyclisme (FIM) zur Bedingung gestellt wurden, bevor die Strecke für den Event frei gegeben wurde, sind fast fertig. Es wurden keine Veränderungen an der Oberfläche gemacht, aber das signifikanteste, was geändert wurde, sind die Erweiterungen der Auslaufzonen und die Anbringung von Motorrad-freundlichen Bordsteinen.

Der Suzuki MotoGP Fahrer Kenny Roberts Jr, der Weltmeister von 2000, besuchte die Strecke kürzlich als Sicherheitsfahrer und war sehr positiv überrascht von den Veränderungen, die man an der Strecke vorgenommen hat.
"Laguna Seca hat 100% alles in ihrer Macht stehende getan, um die Strecke so sicher wie möglich für die MotoGP zu machen", sagte der aus Modesto stammende Roberts Jr, der Sohn des dreimaligen Meisters Kenny Roberts. „Sie haben signifikante Veränderungen in allen Bereichen durchgeführt, die man verändern konnte."

"Meiner Meinung nach haben sie die beste Arbeit mit den Bordsteinen geleistet, im Vergleich zu anderen Strecken gesehen und das wird das Risiko der Fahrer stark verringern. Aus dem Standpunkt eines Repräsentanten der Fahrersicherheit heraus glaube ich, dass wenn keine eigenartigen Unfälle passieren, Laguna Seca eine sehr sichere MotoGP Rennstrecke ist."

Die Arbeit an der 2,238 Meilen langen und 11-Kurven-starken Strecke begann im Januar mit der Verschiebung der Brücke in Kurve 9 und der Begradigung der Bergseite außerhalb der Kurve. Nach der Regenzeit begann am 2. Mai eine 45-tägige Periode an Bauarbeiten. Das 2 Millionen USD schwere Verbesserungsprojekt wurde von der Yamaha Motor Company gestiftet und beinhaltet Besserungsarbeiten an jeder Kurve der Strecke.

"Wir haben in jeder Kurve die alten Bordsteine weg gemacht, welche 3 ½ Inch hoch waren und haben dafür so genannte „Negative Vallelunga" Bordsteine eingesetzt. Der Höhenunterschied beträgt jetzt nur noch 1 Inch", sagte Bo Beresiwsky, der Vize Präsident der Servicearbeiten auf dem Mazda Raceway Laguna Seca und der Inspektor des enormen Projektes. „Alle spitzen Bordsteine sind ausgetauscht worden und die Ausgangs-Bordsteine wurden versetzt, oder in Kurven installiert, in denen es noch keine Ausgangs-Bordsteine gab. Das wurde in jede Kurve eingebaut, denn der Mazda Raceway Laguna Seca hatte noch nie Ausgangs-Bordsteine."

Auch die Zuschauer haben durch die Veränderungen eine bessere Sicht. Viel von dem Dreck, der weggeschafft wurde, um die Auslaufzone der Kurve 1 auszuweiten, wurde genutzt, um die Sicht der Zuschauer in Kurve 2 zu verbessern.

Tags:
MotoGP, 2005

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›