Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gibernau wird vor seinem Heimpublikum von der Pole starten

Gibernau wird vor seinem Heimpublikum von der Pole starten

Gibernau wird vor seinem Heimpublikum von der Pole starten

Sete Gibernau hat die Hoffnungen der über 100.000 Fans beim Gran Premi Gauloises de Catalunya am Samstag mit einem neuen Rekord auf der Montmeló Rennstrecke erhöht. Für Morgen wird eine neue Rekord-Zuschauerzahl erwartet und Gibernau ist nach seiner Dominanz beim letzten Qualifikationstraining der perfekte Appetithappen. Er fuhr eine Reihe schneller Runden mit einer Bestzeit von 1'42.337 und blieb gerade außer Reichweite für seinen hungrigen Teamkollegen Marco Melandri, der nur 0,053 Sekunden langsamer fuhr als der Spanier.

"Ich bin noch immer nicht zufrieden, auch wenn ich auf der Pole Position stehe, weil wir noch immer nicht so konkurrenzfähig sind, wie ich es gerne wäre", erklärte Gibernau, der auch letztes Jahr hier von der Pole Position startete. „Grundsätzlich scheint das Motorrad nicht so gut zu laufen, wenn die Temperaturen ansteigen und das Problem hatten wir auch in Mugello. Natürlich ist es in jeder Hinsicht schön bei meinem Heimrennen auf der Pole Position zu stehen und ich möchte meinem Team und Michelin für ihre Hilfe danken. Morgen wird es ein langes Rennen geben, aber ich bin bereit dafür."

Valentino Rossi füllte die erste Startreihe auf dem dritten Platz, nachdem er in der Hälfte der Session Reifenprobleme bekam und dann später sagte, dass er „nicht auf 100% gefahren ist" in seiner Qualifikationsrunde. Rossi´s Yamaha Teamkollege Colin Edwards hatte auch Probleme und verlor als er in eine Gruppe langsamerer Fahrer fuhr wichtige Startpositionen. Er fiel von einem potenziellen Start aus der ersten Reihe auf einen siebten Startplatz zurück und das in einem typisch unvorhersehbaren Finale.

Max Biaggi verlor an Zeit, als er am Ende der Session noch schnell einen letzten Reifenwechsel durchführte. Er kehrte auf die Strecke zurück, als die Zielflagge bereits vorbereitet wurde und fuhr dann auch noch ins Kiesbett, als er Gas gab, um noch schnell seine letzte Runde zu beenden. Doch der Italiener wird zufrieden sein, dass er nicht noch weiter zurück gefallen ist, als nur auf den vierten Startplatz. Er erholt sich gerade weiterhin von seinem enttäuschenden Start in die Saison.

Biaggi´s Honda Teamkollege Nicky Hayden und der Ducatifahrer Loris Capirossi, der auf dieser Strecke vor zwei Jahren den einzigen Sieg des Werkes in der MotoGP erreichte, schafften es ebenso in die zweite Startreihe und zogen sich ihre Vorteile aus dem Pech von Edwards. Sie rückten vor auf Fünf und Sechs. Carlos Checa und Alex Barros stehen gemeinsam mit Edwards auf der dritten Startreihe, auf Platz 8 und 9. Die vierte Reihe besteht aus Makoto Tamada, John Hopkins und Shinya Nakano. David Checa, der heute wieder für den verletzten Yamahafahrer Toni Elias eingesprungen ist, fuhr auf Platz 18.

Tags:
MotoGP, 2005, GRAN PREMI GAULOISES DE CATALUNYA, QP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›