Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Dovi überkommt Vorteile in Spanien

Dovi überkommt Vorteile in Spanien

Dovi überkommt Vorteile in Spanien

Andrea Dovizioso fuhr heute beim Gran Premi Gauloises de Catalunya hinter Dani Pedrosa und Casey Stoner an der Schmerzgrenze, um dann Dritter zu werden. Der Scot Racing Fahrer hatte am Samstag im Freien Training einen schweren Sturz, bei dem er sich die Brust, Schultern und den Nacken geprellt hatte und er musste beim letzten Qualifikationstraining aussetzen. Bei einer mutigen Performance sah man ihn, wie er sich sein viertes Podium in dieser Saison geholt hatte.

"Als Erstes möchte ich meinem Team für die großartige Arbeit danken, die sie geleistet haben", sagte Dovizioso nach dem Rennen. „Meine Schulter schmerzt sehr, denn gestern habe ich sie mir stark geprellt, aber die Leute vom Clinica Mobile haben mich sehr gut betreut. Ich konnte normal an den Start gehen und neben den Führenden fahren."

"Wir haben uns für einen etwas zu soften Reifen entschieden und in der 5. Runde habe ich die Kontrolle über die Vorderseite verloren und konnte den Sturz nur abwenden, indem ich mein Knie benutzte. Ich konnte in der Führungsgruppe bleiben, konnte aber die Lücke hinter Pedrosa wegen der Probleme mit der Vorderseite nicht mehr aufschließen. Zur Mitte des Rennens hin kam der Schmerz zurück, doch ich biss die Zähne zusammen und gab weiter Gas" fuhr der Rookie fort.

"Wenn ich mir überlege, dass ich heute morgen noch nicht einmal wusste, ob ich fahren könnte, bin ich mit dem Ergebnis sehr glücklich, ich habe wirklich mein Bestes gegeben. Nach dem Sturz, den ich gestern hatte, ist es toll 16 Punkte erreicht zu haben, aber auch wenn es noch immer einen langen Weg zu gehen gilt, bis die Meisterschaft zu Ende ist, ist es schade, dass ich wichtige Punkte verloren habe."

"Pedrosa hat den Vorteil, dass er schon ein ganzes Jahr in dieser Klasse seine Erfahrungen machen konnte, dennoch ist nur ein gutes Rennen ausreichend, um die Spitze der Meisterschaft zu erreichen. Lorenzo war sehr konkurrenzfähig, doch er hat einen Fehler gemacht und ist mit Alex de Angelis zusammengestoßen. De Angelis ist ein gutes Rennen gefahren, doch dank des Fehlers stand ich auf dem Podium."

Tags:
250cc, 2005, GRAN PREMI GAULOISES DE CATALUNYA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›