Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Schlechtes Wetter hält den Test in Katalonien kurz

Schlechtes Wetter hält den Test in Katalonien kurz

Schlechtes Wetter hält den Test in Katalonien kurz

Verschiedene MotoGP Teams, die an diesem Wochenende am Gran Premi Gauloises de Catalunya teilgenommen haben, blieben am Montag für einen Extra Testtag auf der Rennstrecke. Leider zerstörte Regen die Bedingungen auf der Strecke und zwang die Teams ihren Testplan zu kürzen.

Die Camel Honda und Movistar Honda Fahrer entschieden sich gegen Mittag nach nur einer Runde, die Koffer zu packen, während das Gauloises Yamaha Team nur zeitig am Morgen gearbeitet hatte, bevor der Regen einsetzte. Valentino Rossi war der Erste auf der Strecke und verbrachte etwa eine anderthalbe Stunde damit die neuen Motorteile auszuwerten, bevor sich das Wetter änderte. Unter diesen Bedingungen mussten die Reifentests, die Michelin geplant hatte, regensicher sein.

Der kürzlich neu dazu gekommene Testfahrer von Kawasaki, Olivier Jacque fuhr neben Shinya Nakano und Alex Hofmann. Der Franzose blieb bei einem kleinen Unfall am Nachmittag unverletzt. Makoto Tamada von Konica Minolta Honda verließ seine Box nur am Nachmittag, um eine Hand voll Runden zu fahren.

Die Ducati Marlboro Fahrer Loris Capirossi und Carlos Checa verlegten den Anfang ihres Tests auch nach hinten und waren zusammen mit Roby Rolfo (D'Antin Pramac), Nicky Hayden (Repsol Honda), James Ellison und Franco Battaini (Blata WCM) und der Kawasaki Crew die einzigen Fahrer, die am Nachmittag konsistent gefahren sind.

Nicky Hayden 54 Runden 1'43.6
Valentino Rossi 17 1'44.1
Max Biaggi 12 1'45.0
David Checa 34 1'45.1
Rubén Xaus 20 1'45.4
James Ellison 52
Roberto Rolfo 45
Alex Hoffman 44
Franco Battaini 42
Olivier Jacque 36
Carlos Checa 32
Loris Capirossi 23
Makoto Tamada 14
Shinya Nakano 11
Colin Edwards 2

Tags:
MotoGP, 2005, GRAN PREMI GAULOISES DE CATALUNYA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›