Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Porto erholt sich von seinem Sturz in Katalonien

Porto erholt sich von seinem Sturz in Katalonien

Porto erholt sich von seinem Sturz in Katalonien

Sebastian Porto hat sich körperlich gut wieder erholt, nachdem er im 250ccm Rennen beim katalonischen GP in Montmelo gestürzt war.

Der argentinische Fahrer stürzte in der zweiten Runde des Rennens und konnte nicht zum Rennen zurückkehren. Er verletzte sich bei dem Sturz seinen Kopf und seinen Knöchel und wurde für eine umfassende medizinische Untersuchung ins Clinica Mobile gebracht. Dabei kam heraus, dass er eine leichte Gehirnerschütterung erlitten hatte und eine zeitlich bedingte Amnesie.

Porto´s Fitnesscoach Hugo Riboldi bestätigte, dass er sich auf dem Weg der Besserung befindet und für das siebte Rennen der MotoGP Weltmeisterschaft in Assen, am 25. Juni, wieder fit sein sollte.

Sebas hat sich am Montag ausgeruht, einfach als Vorsichtsmaßnahme, aber seit Dienstag trainiert er wieder, auch wenn er keine Gewichtsübungen mit seinem Fuß machen kann. Aber er trainiert wieder im Fitnessstudio, erklärte Riboldi.

Von dem Schlag auf seinen Kopf hat er sich gut wieder erholt und musste noch nicht einmal zu einem Neurologen, er hatte nur eine leichte Erschütterung. Am Sonntag war er in der Klinik, aber musste nicht für weitere Untersuchungen da bleiben.

Der Gedächtnisverlust ist normal, erklärte Doktor Costa. Porto erinnerte sich an das 125ccm Rennen, aber nicht an seinen Unfall oder was direkt danach passiert ist.

Bei seiner anderen Verletzung hat er einen ziemlichen Bluterguss am Knöchel seines rechten Fußes, was ihn beeinträchtigt. Das wird mit Massagen behandelt, es wird also kein Problem werden für Assen, fügte Porto´s Coach noch hinzu.

Tags:
250cc, 2005, GRAN PREMI GAULOISES DE CATALUNYA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›