Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Der Gauloises TT Assen feiert seinen 75. Geburtstag

Der Gauloises TT Assen feiert seinen 75. Geburtstag

Der Gauloises TT Assen feiert seinen 75. Geburtstag

Die Geschichte des Straßenrennsports in Europa und die 80-jährige Geschichte des Dutch TT funktionieren Hand in Hand. Die magischen Motorrennen auf der TT Rennstrecke in Assen haben alle Stürme überlebt und die Feldweg-Strecken von 1925 haben sich im 21. Jahrhundert zur „Kathedrale des Motorsports" entwickelt.

Es ist generell bekannt, dass der Dutch TT eine lange Tradition hat, auch bei den Motorsportfans, die in den Ländern um Holland liegen. Die Rennen finden immer am Samstag statt, seit 1926 finden sie auf fast derselben Location statt und es ist der einzige Grand Prix der seit 1949 ununterbrochen als Weltmeisterschaft der FIM stattfindet.

Das sind alles annehmbare Fakten, denn im Gegensatz zu Italien und England und Deutschland, hatte Holland früher nicht so eine fließende Motorindustrie. Das Wachstum der Renntalente war auf den Feldwegstrecken nicht so rasant, denn die Rennen fanden nur einmal im Jahr statt. Der TT Assen war ab 1954 eine Straßenstrecke, auch wenn diese etwas länger war als andere Strecken, mit 16 km Länge.

Alle besten Fahrer der Welt wurden eingeladen, beim "Grote Prijs van Nederland der KNMW" (der Grand Prix der Niederlande von KNMV) an den Start zu gehen, denn die kurze Version der Strecke, auch "Klein Assen" genannt, wurde erst ab 1971 für nationale Meisterschaftsrennen genutzt.

Die Naturstrecke im Süden Assen´s war bis 1955 umgeben von hunderten von Bäumen und Berühmtheiten wie Jimmy Guthrie, Dorino Serafini und Georg Meier fuhren ihre Motorräder auf Vollgas. Bereits 1939 waren die Höchstgeschwindigkeiten der BMWs um die 200 km/h. Zum Glück gab es eine Schikane, die die Geschwindigkeit etwas gedrosselt hat.

1955 wurde die Strecke auf 7,7 km gekürzt und wurde zu einer der modernsten Strecken der Welt. Es gab noch immer Farmen innerhalb der Strecke und die Zuschauer kamen in großen Zahlen. Die Rennstrecke in Assen war alles andere als nur ein Motorradrennen, es war ein erstklassischer Event für viele und der letzte Samstag im Juni fiel gewöhnlich in die Ferienzeit. Es kamen tausende Menschen auf die malerische Strecke, um in dieser angenehmen Atmosphäre die internationalen Stars fahren zu sehen.

Nach dem 2. Weltkrieg war der unerwartete Sieg von Dick Renooy 1948 der erste sportliche Höhepunkt eines holländischen Fahrers, der bis 1968, als Paul Lodewijkx mit seiner 50ccm Jamathi siegte, nicht übertroffen wurde. Große holländische Triumphe erreichten Will Hartog (1977 – 500ccm), Jack Middelburg (1980 – 500ccm) und Hans Spaan (1989 – 125ccm).

In internationaler Hinsicht gibt der Grand Prix in Assen eine gute Figur ab. Es waren hauptsächlich englischsprachige Berühmtheiten, die zu den ausschweifenden Events auf der TT Rennstrecke in Assen kamen. Jim Redman (1964) und Mike Hailwood (1967) lieferten einen unvergesslichen Event, als sie mit ihren Werkshondas an einem Tag drei GP Rennen gewannen. Der Rekordhalter ist mit 15 TT Siegen der Spanier Angel Nieto.

In den letzten paar Jahren hat der TT Assen daran gearbeitet, die Strecke zu verbessern, die Hauptkonzentration liegt auf der Sicherheit der Fahrer, Teams und Sponsoren. Seit 2002 hat man in die Verbesserungen der Bedingungen für die Zuschauer investiert, wie die Tribünen und Parkplätze. Ein Ende ist noch nicht in Sicht, denn Anfang September 2005 wird weiter an der Strecke gearbeitet, um für den 76. Geburtstag des TT Assen 2006 vorbereitet zu sein.

Der 75. Dutch TT von Assen wird am 25. Juni stattfinden. Und die TT Rennstrecke Assen ist wieder einmal die einzige Strecke, wo alle drei Weltmeisterschaftsdisziplinen (MotoGP, Superbike und Endurance) stattfinden und es wird ein weiteres einzigartiges Kapitel zur Geschichte hinzugefügt.

Tags:
MotoGP, 2005, GAULOISES TT ASSEN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›